Flughafen Kefalonia

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kefalonia International Airport
Luftbild des Flughafens
Kenndaten
ICAO-Code LGKF
IATA-Code EFL
Koordinaten
38° 7′ 10″ N, 20° 30′ 2″ O38.11944444444420.50055555555618Koordinaten: 38° 7′ 10″ N, 20° 30′ 2″ O
18 m ü. MSL
Verkehrsanbindung
Entfernung vom Stadtzentrum 6 km südwestlich von Argostoli
Nahverkehr Bus
Basisdaten
Eröffnung 1971
Passagiere 1,013 Millionen[1]
Luftfracht 0[1]
Start- und Landebahn
14/32 2436 m × 45 m Asphalt

i1 i3


i7 i10 i12

i14

Der Flughafen Kefalonia „Odysseus“ (engl. Kefalonia International Airport „Odysseus“) ist der internationale Flughafen der griechischen Insel Kefalonia und liegt südöstlich der Inselhauptstadt Argostoli bei der Ortschaft Milies. Der Flughafen wird nur für die zivile Luftfahrt benutzt. Neben einer Linienverbindung nach Athen wird er vor allem in den Sommermonaten von Charterfluggesellschaften angeflogen.

Infrastruktur[Bearbeiten]

Der Flughafen verfügt über einen Tower und ein Terminal. Der Transfer in die Stadt findet fast nur über Taxis und Mietwagen statt, Busse verkehren nur bei Flügen von und nach Argostoli. Autovermieter haben Büros direkt am Flughafen.

Geschichte[Bearbeiten]

Der Flughafen Kefalonia wurde 1971 eröffnet und wurde nur von Olympic Airlines mit Flugzeugen des Typs YS-11 von Athen aus angeflogen, zuvor war die Insel nur über Fähren und Hubschrauberservice (Airtaxi) zu erreichen. Eine Besonderheit war eine Flugverbindung, die mehreren Ionischen Inseln verband, und daher „Leoforio“ (griech. für Linienbus) genannt wurde. Sie existierte bis etwa 2005. In den 1980er Jahren wurde das Terminal gebaut und die Landebahn verlängert. In dieser Zeit bot auch erstmals von Deutschland aus Aero Lloyd Flüge ab Frankfurt an.

Fluggesellschaften und Ziele[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Kefalonia Airport – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b National Statistical Service of Greece (EYSE): 2005 Concise Statistical Yearbook. Piräus 2006. ISSN 0069-8245. S. 205.