Flughafen Polonia (Medan)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Internationaler Flughafen Polonia (Medan)
Polonia intl departure.jpg
Kenndaten
ICAO-Code WIMK
IATA-Code MES
Koordinaten
Verkehrsanbindung
Entfernung vom Stadtzentrum 1 km südlich von Medan
Straße Straßen
Nahverkehr Busse
Basisdaten
Eröffnung 1931
Betreiber PT (Persero) Angkasa Pura II
Fläche 144 ha
Terminals 3
Passagiere 4.597.268 [1] (2006)
Luftfracht 32.780 t [1] (2006)
Flug-
bewegungen
50.512 [1] (2006)
Kapazität
(PAX pro Jahr)
etwa 1 Million
Start- und Lande-Bahn
05/23 2900 m × 45 m Asphalt

i1 i3


i8 i10 i12

i14
Übersichtskarte des Flughafengeländes
Vorfeld des Flughafens Medan

Der Flughafen Polonia (indonesisch Bandara Internasional Polonia, IATA: MES, ICAO: WIMK) ist ein Flughafen in Medan, der Hauptstadt der Provinz Sumatera Utara. Er wurde noch während der holländischen Kolonialzeit eröffnet und befindet sich heute direkt im Stadtzentrum Medans. Bis zur Eröffnung des neuen Flughafens Kuala Namu am 25. Juli 2013 bediente er ein dichtes Inlandsstreckenentz mit Verbindungen zu allen großen indonesischen Städten sowie mehrere internationale Routen.

Der Flughafen Polonia gehört heute der indonesischen Luftwaffe und wurde umbenannt in Luftwaffenbasis Soewondo. Hier ist künftig der Western Surveillance Wing mit acht taktischen CN-235 Überwachungsflugzeugen stationiert.[2]

Geschichte[Bearbeiten]

Der Flughafenname ’’Polonia’’ entstammt dem indonesischen Wort für Polen (Polandia). Polandia war eine Tabakplantage, die wie viele andere Plantagen auch nach dem Herkunftsland des Besitzers, in diesem Fall des Polen Ludwig Michalski, benannt war. Da sich das heutige Flughafenareal auf dem Gebiet dieser ehemaligen Plantage befindet, behielt man den Namen Polonia bei. Michalski erhielt 1872 als einer der ersten Weißen in Medan die Plantagenkonzession von der holländischen Kolonialverwaltung. Im Jahr 1879 wurde die Konzession für das Land von der holländischen Deli Matschappij (Deli MIJ) bzw. NV Deli Maskapai übernommen. Jahre später landete der holländische Luftfahrtpionier van der Hoop mit seiner Fokker als erster auf einer einfachen Grasfläche nahe Medan. Diese Landung war nur eine Zwischenstation auf seiner Reise nach Batavia, dem heutigen Jakarta. 1924 kam er mit zwei anderen Europäern zurück, um mit dem Sultan von Medan einen Vertrag zum Bau eines Flugfeldes in Medan abzuschließen. 1928 wurde der kleine Flugplatz Polonia mit einer kurzen Graspiste eröffnet und wurde von der KNILM, einer Tochter der KLM, betrieben. Um den häufig landenden Flugzeugen eine komfortablere Landung zu bieten, wurde 1936 eine erste 600 m lange Asphaltbahn in Betrieb genommen.

Mit der Zeit wurde das Stadtgebiet Medans immer größer und umschloss schon in den 70er Jahren das Flughafenareal vollständig[3]. Da es wegen der direkt angrenzenden Wohngebiete bei Flugzeugabstürzen schon mehrfach zu Todesopfern am Boden kam, begann man bereits Anfang der 90er Jahre mit den Planungen für einen neuen Flughafen. Ein anderer Grund für einen Flughafenneubau im Zusammenhang mit der Lage im Stadtzentrum ist der Umstand, dass der Flughafen keine weiteren Ausbaumöglichkeiten mehr bietet.

Am 1. Januar 1994 wurden die staatlichen Abfertigungseinrichtungen, wie an vielen indonesischen Flughäfen, an die Betreibergesellschaft PT Angkasa Pura II (Persero) veräußert.

2006 brach ein Brand im Bereich der Gepäckausgabe des internationalen Abfertigungsgebäudes aus und zerstörte das Gebäude teilweise, weswegen die ohnehin schon überfüllte Halle nur auf einer noch kleineren Fläche genutzt werden kann.

Flughafengelände und Abfertigungsgebäude[Bearbeiten]

Das Flughafengelände ist etwa 144 ha groß und erstreckt sich in Nordost-Südwest-Richtung. Ein Rollweg existiert nur auf einer Länge von etwa 500 m, nördlich der Start- und Landebahn. Die Abfertigungsgebäude befinden sich am nördlichen Rand des Flughafengeländes. Ihnen vorgelagert befindet sich das Vorfeld, welches Flugzeugparkpositionen für maximal zehn Flugzeuge einer Größe des Airbus A320 bietet. Auf drei Parkpositionen können Flugzeuge bis zur Größe einer Boeing 747 parken.

Weiter südlich und auf der gegenüberliegenden Seite der Piste befinden sich jeweils Vorfelder und Einrichtungen des indonesischen Militärs.

Der Flughafenzaun ist stellenweise nur 80 m von der Start- und Landebahn entfernt.

Die Abfertigungsgebäude sind zusammen nur für etwa eine Mio. Passagiere pro Jahr ausgelegt, müssen aber schon seit Anfang des Aufschwungs in der indonesischen Luftfahrt die Abfertigung von mehr als vier Mio. Passagieren pro Jahr bewältigen. Die Passagiere gelangen zu Fuß über das Vorfeld zum Flugzeug bzw. vom Flugzeug ins Gebäude.

Flugzeugabstürze[Bearbeiten]

In der Vergangenheit ereigneten sich mehrere Flugzeugabstürze, die sowohl im Flugzeug als auch auf dem Boden zu insgesamt mehr als 400 Todesopfern führten. Hier eine kurze chronologische Zusammenfassung:

  • 1979 stürzte eine Fokker F28-1000 der staatlichen Garuda Indonesia ab. 64 Menschen verloren ihr Leben.
  • 1987 stürzte eine McDonnell Douglas DC-9-32 ab, nachdem sie einen Hochspannungsmasten gestreift hatte. 32 Passagiere starben.
  • 1997 kollidierte beim Anflug ein Flugzeug der staatlichen Garuda Indonesia, ein Airbus A300 B4-200, mit einem Berg und tötete 234 Menschen. Grund für den Absturz waren falsche Anweisungen der Flugsicherung und fehlende Bodenanweisungsgeräte.
  • 2005 stürzte eine Boeing 737-200 der Mandala Airlines kurz nach dem Start in ein Wohngebiet nahe dem Flughafen ab; dies kostete 148 Menschen das Leben. Ersten Gerüchten zur Folge verursachte dies eine Überladung des Flugzeuges mit 2 bis 3 Tonnen Durian-Früchten , die der ehemalige Gouverneur von Sumatra als Geschenk nach Jakarta transportieren ließ, und die nicht auf der Frachtliste des Flugzeuges notiert waren. Die Unfalluntersuchung ergab jedoch, dass die Piloten es versäumt hatten, die Auftriebshilfen für den Start zu setzen. Das Konfigurationswarnsystem der Maschine, das die Piloten davor hätte warnen sollen, war zu diesem Zeitpunkt defekt. Checklisten, die zusätzlich auf den Fehler aufmerksam gemacht hätten, wurden dem Stimmenrekorder zufolge von der Crew während des gesamten Flug- und Abfertigungszeitraumes nicht gelesen.

siehe auch Hauptartikel Mandala-Airlines-Flug 91

Verkehrszahlen[Bearbeiten]

Flughafen Medan – Verkehrszahlen[4]
Jahr Passagieraufkommen Frachtaufkommen in Tonnen Flugbewegungen
1999 1.001.194 20.456 17.925
2000 1.158.382 +15,7 % 18.881 -7,7 % 20.632 +15,1 %
2001 1.510.489 +30,4 % 21.809 +15,5 % 23.300 +12,9 %
2002 2.090.518 +38,4 % 23.969 +9,9 % 29.894 +28,4 %
2003 2.736.332 +30,9 % 24.067 +0,41 % 36.359 +21,6 %
2004 3.693.290 +35,0 % 29.320 +21,8 % 43.865 +20,6 %
2005 4.033.073 +9,2 % 32.125 +12,0 % 55.218 +27,1 %
2006 4.597.268 +14,7 % 32.780 +1,4 % 50.512 -3,2 %

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b c ACI
  2. The Jakarta Post vom 25. Juli 2013
  3. Anflug mit Sicht auf die umliegenden Wohngebiete
  4. Alle Zahlen entstammen Publikationen der ACI