1990er

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Portal Geschichte | Portal Biografien | Aktuelle Ereignisse | Jahreskalender

| 19. Jh. | 20. Jahrhundert | 21. Jh.  
| 1960er | 1970er | 1980er | 1990er | 2000er | 2010er    
1990 | 1991 | 1992 | 1993 | 1994 | 1995 | 1996 | 1997 | 1998 | 1999

Montage wichtiger Ereignisse der 1990er

Ereignisse[Bearbeiten]

Prinzessin Diana wird zu Grabe getragen (1997)
Das Schaf Dolly war das erste geklonte Säugetier (hier ausgestellt im Royal Museum of Scotland)
Helmut Kohl als Bundeskanzler, 1987

Kulturgeschichte[Bearbeiten]

eBay, Gründung 1995

Technik[Bearbeiten]

  • Mobiltelefone finden weite Verbreitung. Ab etwa 1997/1998 wird es populär, per SMS zu kommunizieren. Auch Fax-Geräte sind zunehmend gefragt - allerdings macht ab Mitte der 1990er schon die E-Mail dem Fax Konkurrenz. Digitale Anrufbeantworter kommen auf den Markt.
  • Im Autosektor werden direkteinspritzende Dieselmodelle populär. Darüber werden familienfreundliche Vans immer beliebter. Immer mehr Elektronik wird eingesetzt: Park-Distance-Control, elektronische Fahrwerkshilfen und CAN-Datenbusse.
  • Die in den 1980ern begonnene Computerisierung setzt sich fort: PCs finden auch in Privathaushalten zunehmende Verbreitung. Die Windows-Versionen 3.0, 95 und 98 sorgen für eine weite Verbreitung dieses Betriebssystems. Das Unix-Derivat Linux findet ab Mitte des Jahrzehntes auch in der Öffentlichkeit Beachtung. Farbmonitore galten als Standard bei Computern. Bürotechnik- und EDV-Kenntnisse sind schon zu Beginn des Jahrzehnts für Büro-Arbeitskräfte unabdingbar. JAZ- und Zip-Laufwerke versuchen gegen Ende des Jahrzehnts mit mäßigem Erfolg die Diskette abzulösen. Die CD kann sich als Massenspeicher-Medium bei Computern durchsetzen. CD-Brenner werden ab Ende des Jahrzehnts handelsüblich und erschwinglich. 1996 wurde die DVD eingeführt. Tintenstrahldrucker werden erschwinglich und lösen damit Ende des Jahrzehnts endgültig Nadeldrucker in Privathaushalten ab.
  • Das Internet wird durch das World Wide Web populär. Mit einem Modem kann man sich über die Telefonleitung ins Internet einwählen. Ende des Jahrzehnts gibt es die ersten „Standleitungen“ ins Netz. Internetcafés entstehen.
  • Computerspiele verbreiten und diversifizieren sich. Konsolenspiele erlangen durch die PlayStation und Game Boy/Nintendo-Geräte einen noch breiteren Bekanntheitsgrad. Ausdruck dafür ist die Computerspielfigur Lara Croft aus der Spielserie Tomb Raider, die ab Mitte der 1990er zu einer virtuellen Person der Popkultur wird.
  • Der Discman löst zunehmend den Walkman ab.
  • Farbkopierer kommen Mitte des Jahrzehnts auf den Markt.
  • Energiesparlampen kommen ab Mitte des Jahrzehnts erstmals in größerem Umfang zum Einsatz.

Medien allgemein[Bearbeiten]

  • Der Fall Mehmet um die Abschiebung eines minderjährigen Serienstraftäters ist 1998 ein dominierendes Medienthema.
  • Die Glaubensbewegung Fiat Lux erreicht mit ihrer Anführerin und selbst ernannten Reinkarnation Maria Magdalenas Uriella große Medienpräsenz.
  • Die Medienschlammschlacht vor und während der Scheidung von Prinzessin Diana und Prinz Charles, die Lewinsky-Affäre, brisante Buchveröffentlichungen mit intimen Details, aber auch die Bereitschaft in der Gesellschaft, über Privatangelegenheiten öffentlich und ungeniert in Fernseh-Talkshows zu sprechen, rufen gegen Ende der 1990er Jahre in Teilen der Medien eine Enttabuisierung hervor, die 2000 in der Fernsehsendung Big Brother einen Höhepunkt erreicht.
  • Die Veröffentlichung des Buches Hitlers willige Vollstrecker (orig. Hitler's Willing Executioners) des US-Amerikaners Daniel Goldhagen löst 1996 eine internationale Geschichtsdebatte über die Täter des Holocaust aus. 1998 löste Martin Walser mit einer Rede in der Frankfurter Paulskirche die Walser-Bubis-Kontroverse aus.

Fernsehen[Bearbeiten]

Film[Bearbeiten]

Der Kinohit Jurassic Park sorgte für einen großen Umsatz mit Spielzeug-Dinosauriern für Kinder

Einzelbeiträge international[Bearbeiten]

Einzelbeiträge national[Bearbeiten]

Oscar-Gewinner (Bester Film)[Bearbeiten]

Jonathan Demme, der Regisseur vom "Schweigen der Lämmer"

Goldene Palme bei den Filmfestspielen von Cannes[Bearbeiten]

Musik[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Kunst[Bearbeiten]

Sport[Bearbeiten]

Logo der Olympischen Winterspiele 1992

Mode[Bearbeiten]

  • Der Begriff Girlie kommt als Bezeichnung für junge, mädchenhaft gekleidete Frauen auf.[4] In der Musik finden sich Vorbilder wie die Spice Girls oder Gwen Stefani (Just a Girl), in Deutschland Blümchen oder Lucilectric (Mädchen).
  • 1994 verschwinden die letzten Schulterpolster aus der Modewelt.
  • Ab etwa 1996 wird wieder mehr körperbetonte Mode getragen.
  • Bei männlichen Jugendlichen geht der Trend zu weiten Baggy Pants, die aus der Hip-Hop- und Skater-Kultur kommen. Schon Anfang der 1990er sind diese als Stilbestandteil der amerikanischen Popkultur zu entdecken (etwa bei Kris Kross' Jump 1992), setzen sich aber im Laufe der 1990er auch in Deutschland mehr und mehr durch. Siehe auch: Jeans
  • Der Grunge-Hype macht zu Anfang des Jahrzehnts das Holzfäller- oder Flanellhemd populär, gern auch kariert.
  • Auch die Technokultur hat starken Einfluss auf die Mode, etwa mit weiten Hosen oder Kleidungsstücken in Neonfarben.
Plateaupantolette mit Korkboden und hohem Keilabsatz
  • Ab etwa Mitte der 1990er bis etwa 2000 kommen als 1970er-Revival Plateauschuhe in Mode.
  • Bis inklusive 1993 werden lange Haare bei Mädchen und Frauen mit Haarbändern aus neonfarbenem Frottee und Samt sowie gestylten Haarreifen gebändigt.
  • Mitte der 1990er Jahre verschwindet die Dauerwelle endgültig und schlagartig beim jungen Publikum. Als Auslöser hierfür gilt die Frisur von Jennie Garth in der von 1993 bis 1995 angesagten US-Fernsehserie Beverly Hills, 90210.
  • Seit dem Anfang der 1990er, auch durch die Grunge- und Metal-Szene, sind lange Haare für Männer im Trend, besonders bei Jugendlichen. Zum Ende des Jahrzehnts ebbt dies wieder ab.
  • Ende der 1990er sind aufgestylte dunkel gefärbte Haare mit blonden Spitzen bei jungen Männern angesagt, zum Teil aber auch im Punkrock- oder Techno-Stil (Scooter) ganz blondiert. Bei Frauen liegen zu dieser Zeit „Multicolor-Strähnen“ schwer im Trend, sowie als Gag eine einzelne Haarsträhne mit einem meist blauen Mascara-Stift in die Haare gezogen.
  • „Bicolorfrisuren“ begeistern ungefähr 1996/1997 Frauen mit langen, glatten Haaren. Das Deckhaar wird hierfür anders gefärbt als das Schulterhaar. Raffiniert, aber schwer zu pflegen; deshalb verschwindet dieser Haarstyle auch schnell wieder.
  • 1998/1999 sieht man Zickzack-Mittelscheitel bei Bobfrisuren.
  • Der sehr schrille Schminkstil der Techno- und Rave-Anhänger schwappt zum Teil auf die übrige Modewelt über, besonders mit weißem Lippenstift und künstlichen Wimpern.
  • Piercings und Tattoos werden ab etwa Mitte der 1990er salonfähig.

Sonstiges[Bearbeiten]

Softboot-Inlineskates
Gogo-Tänzerin an der Stange
  • Inline-Skates lösen die Rollschuhe ab.
  • Schon Anfang der 1990er erfreuen sich diverse „Börsen“ zum Tausch und Kauf großer Beliebtheit. Zwei Beispiele hierfür sind Plattenbörsen (Schallplatten und CDs) und Filmbörsen (VHS, Plakate, Merchandise). Etwa 1997 erreicht dieser Trend seinen Höhepunkt und ebbt 1999, nicht zuletzt verursacht durch Internet-Auktionshäuser, wieder merklich ab.
  • Überraschungseier-Börsen schlagen ab 1997 alle Rekorde. Sogar eigene Bücher werden veröffentlicht.
  • Flohmärkte zu besuchen und selbst Sachen feilzubieten gilt als schick.
  • 1994/95 ist bei Kaffeefreunden kurzzeitig mit diversen Geschmacksrichtungen aromatisierter Instant-Coffee von Tschibo und Eduscho angesagt.
  • Die Mittelmeerinsel Ibiza wird ab Mitte der 1990er Jahre vom Techno- und Rave-Publikum als Partyinsel entdeckt und belagert.
  • In Diskotheken sind immer häufiger Gogo-Tänzer zu sehen.
  • Last-Minute-Urlaub im Mittelmeergebiet gilt 1996/1997 als Volkssport. Die Reiseunternehmen unterbieten sich gegenseitig mit Schnäppchen.
  • Durch die US-Fernsehserie Akte X ausgelöst, entwickelt sich ab 1995/1996 ein neuer Glaube an Außerirdische und UFOs. Ebenfalls entsteht eine Esoterik-Welle, die spätestens 2000 mit Powerbeads und Ähnlichem ihren Höhepunkt erreicht. Yogi-Tee wird im Zuge dessen bei deren Anhängern gern serviert.
  • Die Tigerente wird Anfang des Jahrzehnts kurzzeitig zum Kultobjekt in Deutschland.
  • Die Diddl-Maus ziert ab etwa 1996 Postkarten, Schultaschen und Merchandising-Artikel jeder Art.
  • Tamagotchi wird 1997 zu einer Modeerscheinung.
  • Der Boom der Internet-Auktionshäuser beginnt sich zu Ende des Jahrzehnts abzuzeichnen.
  • Aufkommen der Sponsorenläufe
  • Das mit dem Preis Spiel des Jahres ausgezeichnete und bis heute erfolgreiche Spiel Die Siedler von Catan kommt 1995 auf den Markt.

Literatur zu den 1990er Jahren[Bearbeiten]

  • Werner Faulstich (Hrsg.): Die Kultur der 90er Jahre, Wilhelm Fink Verlag, München 2010

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: 1990er – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Zusammenfassung bei Arte.tv
  2. Glossar – Napster. In: heise.de. Heise online. Archiviert vom Original am 28. September 2008. Abgerufen am 7. September 2012.
  3. FR vom 3. August 2000
  4. 1990er-Special