Franck Perera

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Franck Perera (* 21. März 1984 in Montpellier) ist ein französischer Rennfahrer.

1995 begann Perera seine Karriere im Kartsport. Nachdem er 2001 an der italienischen Formel Renault Wintermeisterschaft teilnahm, startete er 2002 in der italienischen Formel Renault. In dieser Serie erreichte er den Achten Gesamtrang und nahm außerdem am Formel Renault 2.0 Eurocup teil. 2003 sicherte sich der Franzose den Meistertitel der italienischen Formel Renault. Zusätzlich war Perera im Formel Renault 2.0 Eurocup aktiv und war bei einigen Rennen der deutschen Formel Renault am Start. 2004 wechselte Perera zum Prema Powerteam in die Formel-3-Euroserie und wurde Achter in der Gesamtwertung. Auch in der nächsten Saison war Perera fürs Prema Powerteam in der Formel-3-Euroserie aktiv und wurde Vierter im Gesamtklassement. Daraufhin wechselte Perera 2006 zu DAMS in die GP2-Serie. Am Saisonende belegte er Platz 16 in der Gesamtwertung. Sein bestes Resultat war Platz zwei in Monaco. Außerdem ging Perera für Interwetten Racing bei zwei Rennen der World Series by Renault an den Start.

2007 wechselte Perera nach Amerika und wurde mit Condor Motorsports Vizemeister in der Champ-Car-Formel-Atlantic. Für 2008 unterschrieb Perera bei Conquest Racing und sollte in der ChampCar World Series starten, doch auf Grund der Fusion der ChampCar World Series mit der IndyCar Series startete der Franzose nur bei einigen Rennen der Indy Car Series. Im weiteren Saisonverlauf war Perera eine halbe Saison in der Indy Lights aktiv und wurde 17. in der Gesamtwertung.

Zur Mitte der Saison 2009 wechselte Perera zurück in die GP2-Serie zu David Price Racing und belegte nach acht Rennwochenenden ohne Punkte geholt zu haben den 28. Gesamtrang. Zum neunten Rennwochenende wurde er durch Johnny Cecotto jr. ersetzt.[1]

Karrierestationen[Bearbeiten]

Franck Perera, 2009 am Nürburgring, bei einem Rennen zur GP2-Serie

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. „Cecotto gibt GP2-Debüt bei DPR“ (Motorsport-total.com am 8. September 2009)