Indy Lights

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Logo der Indy Lights

Die Indy Lights war von 1986 bis 2001 die Aufsteigerklasse der Champ-Car-Serie, der wichtigsten Monoposto-Rennserie der CART-Organisation in den USA. Die Bezeichnung Indy Lights erhielt die Serie 1991, gegründet wurde sie als American Racing Series (ARS).

Die Indy Lights war vergleichbar mit der heutigen Formel-1-Aufsteigerklasse GP2. Sie wurde 2001 wegen finanzieller Probleme des Veranstalters CART eingestellt, die Toyota Atlantic Series übernahm daraufhin die Aufgabe der Nachwuchsförderung für die Champ-Car-Serie. (Von 2002 bis 2008 trug diese Rennserie die Bezeichnung Champ Car Atlantic Series, seither den Namen Atlantic Championship.)

Im Jahr 2008 wurde die Indy Pro Series, die seit 2002 bestehende Aufsteigerklasse der IndyCar Series, in „Indy Lights“ umbenannt.

Die ursprüngliche Indy Lights hat zwei Champ-Car-Meister, zwei IndyCar-Series-Meister und zwei Formel-1-Fahrer hervorgebracht.

Sieger der Indy Lights-Serie[Bearbeiten]

Nachwuchsklasse der Champ-Car-Serie
Jahr Meister Team Chassis Motor
CART American Racing Series
1986 ItalienItalien Fabrizio Barbazza Arciero Racing March Buick
1987 BelgienBelgien Didier Theys Truesports March Buick
1988 SchweizSchweiz Jon Beekhuis P.I.G. Racing March Buick
1989 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Mike Groff Leading Edge Motorsports March Buick
1990 KanadaKanada Paul Tracy Landford Racing March Buick
CART Indy Lights Series
1991 BelgienBelgien Eric Bachelart Landford Racing March Buick
1992 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Robbie Buhl Leading Edge Motorsports March Buick
1993 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Bryan Herta Tasman Motorsports Lola Buick
1994 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Steve Robertson Tasman Motorsports Lola Buick
1995 KanadaKanada Greg Moore Forsythe Racing Lola Buick
1996 KanadaKanada David Empringham Forsythe Racing Lola Buick
1997 BrasilienBrasilien Tony Kanaan Tasman Motorsports Lola Buick
1998 BrasilienBrasilien Cristiano da Matta Tasman Motorsports Lola Buick
1999 SpanienSpanien Oriol Servià Dorricott Racing Lola Buick
2000 NeuseelandNeuseeland Scott Dixon PacWest Racing Lola Buick
2001 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Townsend Bell Dorricott Racing Lola Buick
Nachwuchsklasse der IndyCar Series
Jahr Meister Team Chassis Motor
IRL Infiniti Pro Series
2002 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten A. J. Foyt IV A. J. Foyt Enterprises Dallara Infiniti
2003 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Mark Taylor Panther Racing Dallara Infiniti
2004 BrasilienBrasilien Thiago Medeiros Sam Schmidt Motorsports Dallara Infiniti
2005 NeuseelandNeuseeland Wade Cunningham Brian Stewart Racing Dallara Infiniti
IRL Indy Pro Series
2006 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Jay Howard Sam Schmidt Motorsports Dallara unbekannt
2007 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Alex Lloyd Sam Schmidt Motorsports Dallara unbekannt
IRL Firestone Indy Lights
2008 BrasilienBrasilien Raphael Matos AFS/Andretti Green Racing Dallara unbekannt
2009 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten J. R. Hildebrand AFS Racing Dallara unbekannt
IndyCar Firestone Indy Lights
2010 FrankreichFrankreich Jean Karl Vernay Sam Schmidt Motorsports Dallara Infiniti
2011 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Josef Newgarden Sam Schmidt Motorsports Dallara Infiniti
2012 FrankreichFrankreich Tristan Vautier Sam Schmidt Motorsports Dallara Infiniti
2013 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Sage Karam Schmidt Peterson Motorsports Dallara Infiniti

Weblinks[Bearbeiten]