Goldener Prometheus (Journalistenpreis)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Goldene Prometheus war ein deutscher Journalistenpreis des Helios Verlages, der erstmals am 26. Januar 2006 in Berlin verliehen wurde, nachdem das Medienmagazin V.i.S.d.P. nicht mehr gedruckt erschien. Der nicht dotierte Preis wurde 2009 das letzte Mal verliehen.[1]

Die Jury[Bearbeiten]

Die Jury setzte sich aus ehemaligen Chefredakteuren wie Hans Mahr, Beate Wedekind und Manfred Bissinger zusammen.

Die Kategorien[Bearbeiten]

Der Goldene Prometheus wurde in folgenden Kategorien vergeben:

  • Zeitungsjournalist des Jahres
  • Magazinjournalist des Jahres
  • Fachpressejournalist des Jahres
  • Onlinejournalist des Jahres
  • Radiojournalist des Jahres
  • Fernsehjournalist des Jahres

Sonderkategorien[Bearbeiten]

  • Coup des Jahres
  • Newcomer des Jahres
  • Lebenswerk

Preisträger 2006[Bearbeiten]

Die Verleihung fand am Abend des 26. Januar 2006 im Rahmen einer Mediengala im Martin-Gropius-Bau in Berlin statt. Ehrengast war Bundesinnenminister Wolfgang Schäuble. Moderiert wurde die Preisverleihung von Jörg Thadeusz.

Preisträger 2007[Bearbeiten]

Preisträger 2008[Bearbeiten]

Preisträger 2009[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

  1. http://www.visdp.de/post/220852481/nur-wenige-grosse-momente-verbleiben-im