Gunnar Sköld

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Alf Gunnar Sköld (* 24. September 1894 in Västerås; † 24. Juni 1971 ebenda) war ein schwedischer Radrennfahrer und Weltmeister.

1921 wurde Gunnar Sköld in Kopenhagen erster Weltmeister der Amateure. Im selben Jahr wurde er Skandinavischer Meister im Einzelzeitfahren. 1923 wurde er nochmals Skandinavischer Meister in der Mannschaftswertung und belegte im Einzelzeitfahren Platz zwei. 1924 und 1925 gewann er Rund um Mälaren, das damals wichtigste Straßenrennens Schwedens, und belegte 1921 und 1923 jeweils Platz drei.

1924 startete Sköld bei den Olympischen Spielen in Paris. In der Mannschaftswertung des Straßenrennens errang er die Bronzemedaille und in der Einzelwertung Platz vier.

Weblinks[Bearbeiten]