HMS Escapade (H17)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Escapade Royal Navy
HMS Escapade
Technische Daten
Schiffstyp: Zerstörer
Verdrängung: 1405 ts Standard
1940 ts maximal
Länge: 100,28 m
Breite: 10,13 m
Tiefgang: 3,81 m
Antrieb: 3 Admirality-3-Trommel-Dampfkessel
2 Parsons-Dampfturbinen mit Einfachgetriebe
36.000 PS (26.460 KW)
Treibstoffvorrat: 470 t Heizöl
Geschwindigkeit: 36 kn (66,7 km/h)
Reichweite: 6350 sm bei 15 kn
Besatzung: 145
Bewaffnung: 4 × 4,7-inch-Schiffsgeschütze (4×1)
8 × 0,5-inch-Flugabwehr-MGs (2×4)
8 × 21-inch-Torpedorohre (2×4)
60 Wasserbomben

HMS Escapade (H17) war ein Zerstörer der E-Klasse der britischen Royal Navy im Zweiten Weltkrieg.

Das Schiff lief am 30. Januar 1934 als erstes einer Klasse von acht Zerstörern bei Scotts in Greenock vom Stapel. In Dienst gestellt wurde es am 30. August 1934.

Zusammen mit ihren Schwesterschiffen bildete HMS Escapade die 5. Zerstörerflottille, die der Home Fleet zugeordnet war. Kurz vor Beginn des Zweiten Weltkriegs wurden die Schiffe von den neu zulaufenden Zerstörern der K-Klasse ersetzt.

Im Jahr 1940 wurde der Zerstörer bei der Norwegen-Unternehmung (Unternehmen Weserübung) mehrfach zur Deckung von Schiffen der Home Fleet eingesetzt, im September 1940 dann bei dem gescheiterten Versuch, Dakar zu besetzen (Operation Menace), und anschließend bei der Besetzung von Französisch-Kamerun durch frei-französische und britische Truppen.

In der Folgezeit lag der Einsatzschwerpunkt des Schiffs in heimischen Gewässern. Im Juni 1942 geleitete es jedoch einen Konvoi im Rahmen der Operation Harpoon nach Malta. Fünf Monate später wurde HMS Escapade zur Unterstützung der alliierten Landungen in Nordafrika (Operation Torch) herangezogen.

Mit verstärkter U-Boot-Abwehr- und Flugabwehr-Bewaffnung wurde der Zerstörer ab Beginn des Jahres 1943 zur Sicherung von Geleitzügen im Nordatlantik eingesetzt. Dabei war er auch an der Versenkung eines deutschen U-Bootes beteiligt. Im September 1943 wurde er bei der vorzeitigen Explosion von Wasserbomben seines Hedgehog-Werfers schwer beschädigt.

Nach dem Kriegsende wurde HMS Escapade aus der Liste der aktiven Schiffe der Royal Navy gestrichen und 1946 zur Verschrottung verkauft.

Literatur[Bearbeiten]

  • M. J. Whitley: Destroyers of World War Two, Arms and Armour Press, London 1988 ISBN 0853689105

Weblinks[Bearbeiten]