Hans-Günter Neues

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Hans-Günter Neues (* 14. November 1950 in Büttgen[1]) ist ein ehemaliger deutscher Fußballspieler und jetziger -trainer.

Werdegang[Bearbeiten]

Neues begann mit dem Fußballspielen beim VfR Büttgen. 1969 wechselte er zum VfR Neuss, bei dem er seine Vertragsfußballkarriere begann. Später schloss er sich dem SC Fortuna Köln an, mit dem er 1973 in die Bundesliga aufsteigen konnte. Nach dem direkten Wiederabstieg wechselte er zu Rot-Weiss Essen und blieb auch dort bis zum Abstieg aus der Bundesliga im Jahr 1977. Bis 1983 spielte er noch als langjähriger Kapitän beim 1. FC Kaiserslautern. Er bestritt insgesamt 219 BL-Spiele, in denen er 16 Tore erzielte. Anschließend ließ er seine Laufbahn als aktiver Spieler bei Toronto Blizzard in Kanada und Eastern AA in Hongkong ausklingen.

Nach dem Ende seiner Spielerkarriere wechselte Neues auf die Trainerbank. Zunächst betreute er den VfL Neustadt und den SV Edenkoben[2] im Amateurbereich. Von 1988 bis 1989 trainierte er Rot-Weiss Essen in der 2. Bundesliga. Weitere Trainerstationen waren Kickers Offenbach (Dezember 1989 bis April 1990) und Stahl Eisenhüttenstadt (Juli 1991 bis Juni 1992)[3] Im September 1995 übernahm er den Trainerposten beim SV Waldhof Mannheim , wurde aber im Dezember durch Rückkehrer Klaus Schlappner, der den Verein bereits zu Bundesligazeiten trainiert hatte, ersetzt.

Später arbeitete Neues bis 2003 als Fanbeauftragter beim 1. FC Kaiserslautern.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. „Daten und Fakten - Alles über den 1. FC Kaiserslautern“, S. 7
  2. sv-edenkoben.de: Chronik der Spielvereinigung Edenkoben, abgerufen am 25. August 2013.
  3. Hans-Günter Neues in der Datenbank von Weltfussball.de

Weblinks[Bearbeiten]