Hanzōmon-Linie

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Tokyo Metro Logo.svg
Hanzōmon-Linie
Serie 08-Zug auf der Hanzōmon-Linie
Serie 08-Zug auf der Hanzōmon-Linie
Strecke der Hanzōmon-Linie
Streckenlänge: 16,8 km
Spurweite: 1067 mm (Kapspur)
Stromsystem: 1500 =
Höchstgeschwindigkeit: 80 km/h
BSicon utKBHFa.svg 0,0 BSicon lDST saffron.svg BSicon lDST ochre.svgZ-01 Shibuya
BSicon utBHF.svg 1,3 BSicon lDST saffron.svg BSicon glDST.svgZ-02 Omotesandō
BSicon utBHF.svg 2,7 BSicon lDST saffron.svgZ-03 Aoyama-itchōme
BSicon utBHF.svg 4,1 BSicon lDST saffron.svg BSicon lDST red.svg BSicon lDST golden.svg BSicon lDST teal.svgZ-04 Nagatachō
BSicon utBHF.svg 5,1 Z-05 Hanzōmon
BSicon utBHF.svg 6,7 BSicon lDST sky.svgZ-06 Kudanshita
BSicon utBHF.svg 7,1 Z-07 Jimbōchō
BSicon utBHF.svg 8,8 BSicon glDST.svg BSicon lDST sky.svg BSicon lDST red.svgZ-08 Ōtemachi
BSicon utBHF.svg 9,5 BSicon lDST saffron.svgZ-09 Mitsukoshimae
BSicon utBHF.svg 10,8 Z-10 Suitengumae
BSicon utBHF.svg 12,5 Z-11 Kiyosumi-shirakawa
BSicon utBHF.svg 14,4 Z-12 Sumiyoshi
BSicon utBHF.svg 15,4 Z-13 Kinshichō
BSicon utKBHFe.svg 16,8 Z-14 Oshiage

Die Hanzōmon-Linie (jap. 半蔵門線, Hanzōmon-sen) ist eine U-Bahn-Linie in Tokio, Japan, die von der Tokyo Metro verwaltet wird. Ihre Farbe auf Karten ist violett Linienfarbe, die Stationen sind durch ein Z gefolgt von einer Nummer gekennzeichnet.

Die 16,8 km lange Strecke verbindet die Bezirke Shibuya, Minato, Chiyoda, Chūō, Kōtō und Sumida. Die Züge arbeiten ab dem Bahnhof Shibuya mit der Den’entoshi-Linie und ab dem Bahnhof Oshiage mit der Tōbu Isesaki-Linie zusammen.

Die Hanzōmon-Linie ist mit allen anderen Tokyo Metro- und Toei-Linien außer der Hibiya-Linie verbunden. Zu diese kann man aber über die Tōbu Isesaki-Linie gelangen. Mit der Ginza-Linie hat sie sogar vier gemeinsame Bahnhöfe.

Die Linie ist nach dem Westtor des Kaiserpalastes (Hanzōmon) benannt, welches wiederum nach dem Ninjutsu-Meister Hattori Hanzō benannt ist.

Geschichte[Bearbeiten]

Die Hanzōmon-Linie wurde bereits 1971 zusammen mit der Chiyoda-Linie und der Yūrakuchō-Linie geplant, um die oft überfüllte Ginza-Linie zu entlasten. Dabei sollte die Strecke anfänglich vom Bahnhof Futako-Tamagawa auf der Den’entoshi-Linie bis zu einer neuen Station im Bezirk Kōtō verlaufen. 1985 wurde vom Verkehrsministerium ein zweiter Entwurf vorgelegt, in dem die Endhaltestelle in Matsudo in der Präfektur Chiba lag. Während der Planungsphase hieß die Strecke noch Linie 11.

Der Bau begann 1972 und man rechnete mit der Fertigstellung bis 1975. Die schlechte wirtschaftliche Lage in Japan zu dieser Zeit senkte jedoch die Einnahmen der Tōkyō Metro, wodurch der Bau der neuen Linien verzögert wurde. Am 1. August 1978 wurde der erste Abschnitt der Hanzōmon-Linie von Shibuya zum Bahnhof Aoyama-itchōme eröffnet.

Im September 1979 wurde die Strecke ohne größere Zwischenfälle bis nach Nagatachō verlängert. Die nächste Verlängerung nach Ōtemachi warf allerdings politische Probleme auf, da die Strecke direkt unter dem Kaiserpalast entlangführen sollte. Tokyo Metro entschied sich, den Tunnel nördlich am Palast vorbei zu bauen, was den Bau von drei neuen Bahnhöfen erforderte. Außerdem verzögerten die Landbesitzer die Fertigstellung des Baus. Der Bahnhof Hanzomon öffnete im Dezember 1982 und die komplette Erweiterung bis nach Mitsukoshi-mae wurde im Januar 1989 fertiggestellt.

Seitdem wurden noch Erweiterungen nach Suitengu-mae (November 1990) und Oshiage (März 2003) gebaut. Das Verkehrsministerium gab die Planung einer weiteren Erweiterung nach Matsudo bekannt, welche bis 2015 gebaut werden soll. Die Tokyo Metro sprach hingegen davon, dass nach der Fertigstellung der Fukutoshin-Linie alle Bauvorhaben abgeschlossen sind.

Bahnhöfe[Bearbeiten]

Nr. Name Umstiegsmöglichkeiten
Z-01 Shibuya
渋谷
Fukutoshin-Linie, Ginza-Linie, Keiō Inokashira-Linie, Saikyō-Linie, Shōnan-Shinjuku-Linie, Den’entoshi-Linie, Tōyoko-Linie, Yamanote-Linie
Z-02 Omotesandō
表参道
Chiyoda-Linie, Ginza Line
Z-03 Aoyama-itchōme
青山一丁目
Ginza Line, Ōedo-Linie
Z-04 Nagatachō
永田町
Tōkyō Metro Namboku-Linie, Yūrakuchō-Linie, Ginza Line, Marunouchi-Linie
Z-05 Hanzōmon
半蔵門
Z-06 Kudanshita
九段下
Tōzai-Linie, Toei Shinjuku-Linie
Z-07 Jimbōchō
神保町
Toei Shinjuku-Linie, Toei Mita-Linie
Z-08 Ōtemachi
大手町
Tokyo Metro Chiyoda-Linie, Tokyo Metro Tōzai-Linie, Tokyo Metro Marunouchi-Linie, Toei Mita-Linie
Z-09 Mitsukoshimae
三越前
Tokyo Metro Ginza-Linie, Sōbu-Linie
Z-10 Suitengumae
水天宮前
Z-11 Kiyosumi-shirakawa
清澄白河
Toei Ōedo-Linie
Z-12 Sumiyoshi
住吉
Toei Shinjuku-Linie
Z-13 Kinshichō
錦糸町
Sōbu-Linie, Chūō-Sōbu-Linie
Z-14 Oshiage
押上
Tōbu Isesaki-Linie, Toei Asakusa-Linie, Keisei Oshiage-Linie
  • Über den Bahnhof Shibuya in die andere Richtung hinaus fahren die Züge der Hanzōmon-Linie als Züge der Den’entoshi-Linie bis zum Bahnhof Chūō-Rinkan weiter. Ab Shibuya beginnt also eine neue Linie, für die auch eine neue Fahrkarte benötigt wird.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Tokyo Metro Hanzōmon Line – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien