Tōkyō Metro

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Tokyo Metro-Logo
Liniennetz der Tokio Metro
Firmensitz von Tokyo Metro in Ueno

Tokyo Metro (jap. 東京メトロ, Tōkyō Metoro) ist die Bezeichnung eines von zwei U-Bahn-Systemen der japanischen Hauptstadt Tokio.

Betreiber ist die Tōkyō Chikatetsu K.K. (東京地下鉄株式会社, Tōkyō Chikatetsu Kabushiki-gaisha, dt. „Tokio-U-Bahn-Aktiengesellschaft“, engl. Tokyo Metro Co., Ltd.). 1941 wurde sie als Eidan (帝都高速度交通営団, Teito Kōsokudo Kōtsū Eidan, „Kaiserstädtische Schnellverkehrsgesellschaft“) zwecks Ausbau der Ginza-Linie und Bau von sieben anderen Linien (Marunouchi, Hibiya, Tōzai, Chiyoda, Yūrakuchō, Hanzōmon and Namboku) gegründet. Die Behörde wurde 2004 in die Tōkyō Chikatetsu K.K. umgewandelt, wobei die Tokioter Präfekturregierung 46,6 % und japanische Regierung 53,4 % der Aktien hält.

Heute bedient Tokyo Metro mit 9 Linien täglich 5,8 Millionen Passagiere auf 192 km Streckenlänge und 141 Bahnhöfen. Die Gesellschaft erzielte im Geschäftsjahr 2005 einen Profit von 43,53 Milliarden Yen und ist damit neben der Hongkonger U-Bahn der weltweit einzige profitabel arbeitende U-Bahn-Betreiber.

Spurweite und Durchbindung[Bearbeiten]

Die beiden ältesten Linien (Ginza und Marunouchi) fahren auf Normalspur (1435 mm Spurweite). Die Stromversorgung erfolgt über eine seitlich angebrachte Stromschiene mit 600 V Gleichstrom.

Alle anderen Tokyo-Metro-Linien fahren auf Gleisen mit der Spurweite 1067 mm und beziehen ihren Strom aus einer Oberleitung (1500 V Gleichstrom). Die Spurweite 1067 mm ist in Japan weit verbreitet. Damit konnten diese U-Bahn-Linien an den Endhaltestellen zu Linien der Vorortbahnen durchgebunden werden. Die U-Bahn-Züge fahren also auf den Vorortlinien weiter, die von anderen Eisenbahngesellschaften betrieben werden. Umgekehrt verkehren auch einige Vorortzüge als U-Bahnen auf den Linienabschnitten der Tokyo Metro.

Fahrpreis[Bearbeiten]

Tokyo Metro berechnet für die ersten sechs Kilometer 160 Yen. Es folgen mehrere Preisstufen bis zum Maximalbetrag von 300 Yen ab 28 km. Kinder zahlen die Hälfte, auf volle 10 Yen aufgerundet.

In Tokio gibt es keinen Verkehrs- oder Tarifverbund. Wenn die Fahrgäste von Tokyo Metro in die Linie eines anderen Betreibers umsteigen, berechnet sich der Fahrpreis aus den Teilstrecken der einzelnen Unternehmen, abzüglich eines kleinen Nachlasses. Unter dem Strich ist das relativ teuer, weil zwei kurze Fahrten mehr kosten als eine längere. Auch durchgebundene Fahrten zählen in diesem Fall getrennt, obwohl die Fahrgäste im selben Zug sitzen bleiben.

Linien[Bearbeiten]

Tōkyō Metro betreibt folgende Linien:

Name Strecke Bahn­höfe Länge Verbindung zu anderen Linien
G Ginza-Linie ShibuyaAsakusa 18 14,3 km
M Marunouchi-Linie IkebukuroOgikubo 24 24,2 km
m (Zweigstrecke) (~岐線) Nakano-sakaue−Hōnanchō +3 3,2 km
H Hibiya-Linie Naka-meguro–Kita-Senju 21 20,3 km Tōkyū Tōyoko-Linie, Tōbu Isesaki-Linie
T Tōzai-Linie NakanoNishi-Funabashi 22 30,8 km JR Chūō-Sōbu-Linie, JR Sōbu-Linie, Tōyō Kōsoku-Linie
C Chiyoda-Linie Yoyogi-uehara–Ayase 19 21,9 km JR Jōban-Linie, Odakyū Odawara-Linie, Odakyū Tama-Linie
(Zubringerlinie) (~支線) Ayase–Kita-Ayase (Umstieg erforderlich) +1 2,1 km
Y Yūrakuchō-Linie Wakōshi–Shin-kiba 24 28,3 km Tōbu Tōjō-Hauptlinie, Seibu Yūrakuchō-Linie
Z Hanzōmon-Linie Shibuya−Oshiage 14 16,9 km Tōkyū Den'entoshi-Linie, Tōbu Isesaki-Linie
N Namboku-Linie Akabane-iwabuchi–Meguro 19 21,3 km Tōkyū Meguro-Linie, Saitama Kōsoku-Linie
F Fukutoshin-Linie Wakōshi–Shibuya 16 20,2 km Tōbu Tōjō-Hauptlinie, Seibu Yūrakuchō-Linie

Siehe auch: U-Bahn Tokio

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]