Im Dutzend billiger 2 – Zwei Väter drehen durch

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Filmdaten
Deutscher Titel Im Dutzend billiger 2 – Zwei Väter drehen durch
Originaltitel Cheaper by the Dozen 2
Produktionsland USA
Originalsprache Englisch
Erscheinungsjahr 2005
Länge 94 Minuten
Altersfreigabe FSK o. A.
JMK uneingeschränkt [1]Vorlage:Infobox Film/Wartung/JMK ohne JMKID
Stab
Regie Adam Shankman
Drehbuch Sam Harper
Produktion Jennifer Gibgot
Garrett Grant
Shawn Levy
Ben Myron
Adam Shankman
Musik John Debney
Kamera Peter James
Schnitt Matthew Cassel
Christopher Greenbury
Besetzung

Im Dutzend billiger 2 – Zwei Väter drehen durch ist ein US-amerikanischer Film von 20th Century Fox aus dem Jahr 2005. Er ist die Fortsetzung von Im Dutzend billiger.

Handlung[Bearbeiten]

Tom und Kate Baker, Eltern von zwölf Kindern, machen mit dem gesamten Nachwuchs Urlaub an einem See. Um die alten Zeiten wieder aufleben zu lassen, fahren sie alle gemeinsam an den See, an dem sie früher immer ihren Urlaub verbrachten. Unglücklicherweise hat sich dort Toms Erzrivale Jimmy Murtaugh mit seiner Frau Sarina und seinen acht Kinder breitgemacht. Ihm gehört inzwischen fast der ganze See. Die Rivalität zwischen den beiden Vätern wird wieder richtig angeheizt, als sich Sarah Baker und Elliot Murtaugh sowie Charlie Baker und Anne Murtaugh ineinander verlieben. Um ein für alle Mal klarzustellen, wer die bessere Familie ist, lässt sich Tom Baker von Jimmy Murtaugh zur Teilnahme am alljährlichen Familienwettkampf am See überreden. Am Ende des Wettkampfes haben beide Teams jedoch gleich viele Punkte. Um einen Sieger zu ermitteln, wird ein Kanurennen veranstaltet. Während des Rennens setzen bei Nora Baker-McNulty die Wehen ein. Gemeinsam machen sich beide Familien auf ins Krankenhaus, wo Nora ihr Kind zur Welt bringt. Die Rivalität der beiden Väter wird beigelegt und beide beschließen, ihren Kindern mehr Freiheiten zu lassen.

Kritik[Bearbeiten]

„[...]familienfreundliche, weitgehend vorhersehbare Hollywood-Unterhaltung mit wenigen hübschen Pointen und einigen einfühlsamen Momenten, wenn zwischen zwei Teenagern der verfeindeten Familie erste zarte Liebesbande geknüpft werden.“

Lexikon des internationalen Films

Auszeichnungen[Bearbeiten]

2006 wurde der Film für die Goldene Himbeere in der Kategorie Schlechteste Schauspielerin (Hilary Duff) und Schlechtester Nebendarsteller (Eugene Levy) nominiert. Ebenfalls 2006 wurde der Film für den Young Artist Award in der Kategorie Beste Filmperformance eines jungen Casts für Brent Kinsman, Shane Kinsman, Forrest Landis, Liliana Mumy, Piper Perabo, Kevin Schmidt, Jacob Smith, Alyson Stoner, Blake Woodruff und Morgan York nominiert.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Filmdatenbank des BMUKK