Inírida

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Inírida
3.8708333333333-67.92111111111195Koordinaten: 3° 52′ N, 67° 55′ W
Karte: Guainía
marker
Inírida

Inírida auf der Karte von Guainía

Basisdaten
Staat Kolumbien
Departamento Guainía
Stadtgründung 1963
Einwohner 17.866 
Stadtinsignien
Flag of Puerto Inírida (Guainía).svg
Detaildaten
Fläche 6457 km²
Bevölkerungsdichte 3 Ew./km²
Höhe 95 m
Postleitzahl 940001-940009
Zeitzone UTC-5
Website inirida-guainia.gov.co/
Lage des gesamten Gebietes des Municipios Inírida auf der Karte von Guainía
Lage des gesamten Gebietes des Municipios Inírida auf der Karte von Guainía

Inírida (vorher: Puerto Inírida) ist die Hauptstadt des kolumbianischen Departamentos Guainía. Die Stadt hat 17.866 Einwohner (Stand 2005) und ist damit die größte Ansiedlung der gesamten Provinz.[1] Die Stadt wurde 1963 gegründet und besitzt seit 1974 Stadtrecht. Puerto Inírida liegt im Stromgebiet des oberen Orinoco im Amazonasbecken.

Inírida dient als Umschlagplatz für regionale Produkte und Rohstoffe. Produziert werden neben Fleischprodukten insbesondere Tropenhölzer, die durch Raubbau gewonnen werden. In jüngerer Zeit nehmen Goldfunde am oberen Orinoco zu und besitzen eine immer größere Bedeutung für die lokale Infrastruktur.

Inírida ist nicht an das kolumbianische Straßennetz angeschlossen. Es ist nur auf dem Wasserweg von Kolumbien, Venezuela und Brasilien zu erreichen oder auf dem Luftweg von Bogotá und Villavicencio aus.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Inírida – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Einwohnerzahlen Guainías auf citypopulation.de