Italienische Fußballmeisterschaft 1902

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Italienische Meisterschaft 1902
Meister CFC Genua (4. Titel)
Mannschaften 8
Spiele 11  (davon 2 strafverifiziert)
Tore 37  (ø 4,11 pro Spiel)
(ohne strafverifizierte Spiele)
Torschützenkönig SchweizerSchweizer Karl Senft (2)
Italienische Meisterschaft 1901

Die Italienische Fußballmeisterschaft 1902 war die fünfte italienische Fußballmeisterschaft, die von der Federazione Italiana Giuoco Calcio (FIGC) ausgetragen wurde.

Organisation[Bearbeiten]

Vom 2. bis zum 23. März 1902 fanden die regionalen Ausscheidungsspiele für das Finale statt. Das Halbfinale wurde am 6. April 1902 ausgetragen.

Das Finale fand am 13. April 1902 auf dem Campo Sportivo di Ponte Carrega in Genua statt. Hierbei trafen Titelverteidiger AC Mailand und der damalige Rekordmeister CFC Genua in einer Neuauflage des Vorjahresfinals aufeinander. Der CFC Genua setzte sich mit 2:0 durch und revengierte sich für die Niederlage im letzten Finale. Damit gewannen die Genuesen ihren vierten italienischen Meistertitel und wurden zum ersten Mal mit dem Fawcus-Pokal ausgezeichnet.

Teilnehmer[Bearbeiten]

Die SG Andrea Doria und die SC Audace Torino nahmen erstmals an der Meisterschaft teil.

Resultate[Bearbeiten]

Ausscheidungsrunde[Bearbeiten]

Piemont[Bearbeiten]

Ergebnis
FC Torinese 1:1 Juventus Turin
Audace Torino 5:2 Ginnastica Torino
Juventus Turin 6:0 Audace Torino
FC Torinese *2:0* Ginnastica Torino
FC Torinese 2:0 Audace Torino
Juventus Turin *2:0* Ginnastica Torino

Tabelle

Mannschaft P S U N
Juventus Turin 5 2 1 0
FC Torinese 5 2 1 0
Audace Torino 2 1 0 2
Ginnastica Torino 0 0 0 3

Aufgrund der Punktgleichheit von Juventus Turin und dem FC Torinese gab es am 23. März 1902 ein Entscheidungsspiel zwischen den beiden Vereinen:

Ergebnis
FC Torinese 4:1 Juventus Turin

Damit qualifizierte sich der FC Torinese für das Halbfinalspiel.

Ligurien – Lombardei[Bearbeiten]

Ligurische Ausscheidung

Ergebnis
CFC Genua 3:1 SG Andrea Doria

Interregionale Ausscheidung

Ergebnis
CFC Genua 2:0 SEF Mediolanum

Damit qualifizierte sich der CFC Genua für das Halbfinalspiel.

Halbfinale[Bearbeiten]

Trotz des Heimvorteils auf der Piazza d'Armi verlor der FC Torinese das Halbfinale nach zweimaliger Verlängerung. Der Schiedsrichter war interessanterweise Herbert Kilpin, ein Spieler des gesetzten Finalisten AC Mailand.

Ergebnis
FC Torinese 3:4 n.V. CFC Genua

Damit qualifizierte sich der CFC Genua für das Finale.

Finale[Bearbeiten]

Ergebnis
CFC Genua 2:0 AC Mailand

Meister[Bearbeiten]

Damit war der CFC Genua zum vierten Mal italienischer Meister.

Meister
CFC Genua

Meistermannschaft[Bearbeiten]

Tor:

Abwehr:

Mittelfeld:

Angriff:

Ersatz:

Spielertrainer:

Die Meistermannschaft des CFC Genua.
Hinten: Pasteur II, Cartier, Rossi, John Savage (Schiedsrichter), Spensley (Torwart), Passadoro, Senft, Ghigliotti
Vorne: Agar, Dapples, Pasteur I, Salvadè

Torschützen[Bearbeiten]

Die Torschützen sind ohne Tore aus der regionalen Ausscheidungsrunde aufgeführt, jedoch mit solchen aus interregionalen Ausscheidungen.

Pl. Name Verein Tore
1 SchweizSchweiz Karl Senft CFC Genua 2
2 Italien 1861Königreich Italien (1861–1946) Uberto Cagnassi FC Torinese 1
SchweizSchweiz Enrico Pasteur II CFC Genua 1
SchweizSchweiz Attilio Salvadè CFC Genua 1
FrankreichFrankreich Ernest Verdun FC Torinese 1

Zu fünf Toren aus dem Halbfinale ist der Torschütze unbekannt.

Quellen[Bearbeiten]

  • Almanacco Illustrato del Calcio Edizione 2005