Jean-Pierre Vigier (Eishockeyspieler)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
KanadaKanada Jean-Pierre Vigier Eishockeyspieler
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 11. September 1976
Geburtsort Notre Dame de Lourdes, Manitoba, Kanada
Größe 183 cm
Gewicht 90 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Rechter Flügel
Nummer #11
Schusshand Rechts
Spielerkarriere
1996–2000 Northern Michigan University
2000–2001 Orlando Solar Bears
2001–2003 Chicago Wolves
2003–2004 Atlanta Thrashers
2004–2005 Chicago Wolves
2005–2007 Atlanta Thrashers
2007–2009 HC Servette Genève
2009–2012 SC Bern

Jean-Pierre Vigier (* 11. September 1976 in Notre Dame de Lourdes, Manitoba) ist ein kanadischer Eishockeyspieler, der zuletzt beim SC Bern in der National League A unter Vertrag stand.

Karriere[Bearbeiten]

Jean-Pierre Vigier begann seine aktive Laufbahn im Eishockeyteam der Northern Michigan University, für die er von 1996 bis 2000 in der National Collegiate Athletic Association aktiv war. Anschließend unterzeichnete Vigier als Free Agent bei den Atlanta Thrashers in der National Hockey League. In der Saison 1999/2000 sammelte der Angreifer bei den Orlando Solar Bears in der International Hockey League erste Erfahrungen in einer Profiliga und erzielte in drei Partien einen Treffer für die Solar Bears. In der darauffolgenden Spielzeit stand er fast ausschließlich in der IHL im Einsatz, gab jedoch auch sein Debüt in der NHL und blieb in zwei Partien punkt- und straflos. In der Saison 2001/02 stand Vigier vorwiegend bei den Chicago Wolves, dem Farmteam der Atlanta Thrashers, in der American Hockey League im Einsatz und gewann zum Saisonende mit der Mannschaft den Calder Cup. Im Folgejahr gelang es dem Angreifer seine Punkteausbeute zu steigern und in insgesamt 72 Partien 60 Scorerpunkte für die Wolves zu erzielen.

Zur Saison 2003/04 fand Vigier endgültig Aufnahme in den NHL-Kader der Atlanta Thrashers und absolvierte im Saisonverlauf 70 NHL-Spiele, in denen ihm 18 Punkte gelangen. Die darauffolgende Saison verbrachte der Kanadier aufgrund des Lockouts wieder bei den Chicago Wolves und stieß mit der Mannschaft bis in die Finalspiele um den Calder Cup vor, verlor die Serie jedoch in vier Partien gegen die Philadelphia Phantoms. Nachdem der Offensivspieler in den folgenden zwei Jahren ausschließlich bei den Atlanta Thrashers in der NHL im Einsatz gestanden hatte, erhielt er im Sommer 2007 keinen neuen Vertrag in Atlanta angeboten. Am 3. August 2007 unterzeichnete er als Free Agent beim HC Servette Genève in der National League A. In der Saison 2007/08 erreichte er mit den Genfern erstmal den Einzug in die Playoff-Finalspiele und verlor die Serie in sechs Partien gegen die ZSC Lions.

Der Rechtsschütze lief noch eine weitere Spielzeit für den HC Servette Genève aufs Eis. Im Juni 2009 unterschrieb Vigier schließlich einen Vertrag beim SC Bern. In der Saison 2009/10 gewann er mit den Bernern die Schweizer Meisterschaft. Im April 2011 verlängerte er seinen auslaufenden Vertrag um eine weitere Saison.

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten]

NHL-Statistik[Bearbeiten]

Saisons Spiele Tore Assists Punkte Strafminuten
Reguläre Saison 6 213 23 23 46 97
Playoffs

(Stand: Ende der Saison 2011/12)

Weblinks[Bearbeiten]