John Nicholson (Rennfahrer)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
John Nicholson
Automobil-/Formel-1-Weltmeisterschaft
Nation: NeuseelandNeuseeland Neuseeland
Erster Start: Großer Preis von Großbritannien 1975
Letzter Start: Großer Preis von Großbritannien 1975
Konstrukteure
1975 Pinch Ltd.
Statistik
WM-Bilanz:
Starts Siege Poles SR
1
WM-Punkte:
Podestplätze:
Führungsrunden: — über 0 km
Vorlage:Infobox Formel-1-Fahrer/Wartung/Alte Parameter

John Nicholson (* 6. Oktober 1941 in Auckland, Neuseeland) ist ein ehemaliger neuseeländischer Autorennfahrer.

John Nicholson hatte einige Erfolge auf einem Brabham BT18 in seiner Heimat Neuseeland vorzuweisen, als er 1971 nach Europa kam. Nicholson fuhr jedoch zu Beginn keine Rennen, sondern arbeitete als Motortechniker bei McLaren.

Als er wieder Rennen bestritt, sicherte er sich 1973 und 1974 auf einer Eigenkonstruktion, dem Lyncar, den Meistertitel in der Formel Atlantic. Ein großes Rennprogramm konnte er aber nach der Gründung eines Motortuning-Unternehmens 1973 nicht mehr bewerkstelligen. Nicholsons Firma übernahm den Service der Cosworth-Triebwerke, die McLaren in der Formel 1 einsetzte. Einmal schaffte er es auch als Fahrer in die Formel 1. Beim Großen Preis von Großbritannien 1975 war er mit seinem Lyncar 006 am Start und hatte im Regen einen Unfall, wurde jedoch auf Platz 17 gewertet.

Nach weniger erfolgreichen Jahren in der Formel 2 und der Formel 5000 kehrte Nicholson 1978 nach Neuseeland zurück, um sich seinen Geschäften zu widmen.

Le-Mans-Ergebnisse[Bearbeiten]

Jahr Team Fahrzeug Teamkollege Platzierung Ausfallgrund
1974 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Alain de Cadenet De Cadenet LM Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Chris Craft Ausfall Unfall

Literatur[Bearbeiten]

  • Steve Small: Grand Prix Who's who. 3rd Edition. Travel Publishing, Reading 2000, ISBN 1-902007-46-8.