Juri Julianowitsch Schewtschuk

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Juri Schewtschuk

Juri Julianowitsch Schewtschuk (russisch Юрий Юлианович Шевчук; wiss. Transliteration Jurij Julianovič Ševčuk; * 16. Mai 1957 in Jagodnoje, Oblast Magadan, UdSSR) ist ein russischer Musiker, Dichter, Komponist, Produzent und Schauspieler. Bekannt wurde er als Begründer und Liedsänger der in der baschkirischen Hauptstadt Ufa gegründeten Rockband DDT, die in den 1980er-Jahren zu den bekanntesten Bands des sowjetischen Underground gehörte und bis heute sehr populär ist.

Schewtschuk ist einer der bekanntesten Rockmusiker und Sänger Russlands und gleichzeitig engagierter Kritiker der Regierung Wladimir Putins. So beteiligte er sich 2008 am Marsch der Unzufriedenen. Internationale Aufmerksamkeit erlangte die Fernsehübertragung einer Diskussion zwischen Putin und Schewtschuk bei einem Empfang im Mai 2010 in Sankt Petersburg, wo der Musiker die Einhaltungen der Freiheitsrechte Andersdenkender in Russland einforderte.[1]

Schewtschuk lebt und arbeitet heute (2011) in Sankt Petersburg.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Juri Schewtschuk – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Quellen[Bearbeiten]

  1. Wie Wladimir Putin einmal kurz zum Demokraten wurde, Michael Pilz, Die Welt, 2. Juni 2010