Korean War Veterans Memorial

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Korean War Veterans Memorial
Aerial view of Korean War Veterans Memorial.jpg

f2

Lage Washington, D.C., USA
Fläche 8.900 m²dep1
Geographische Lage 38° 53′ N, 77° 3′ W38.887777777778-77.047222222222Koordinaten: 38° 53′ 16″ N, 77° 2′ 50″ W
Korean War Veterans Memorial (District of Columbia)
Korean War Veterans Memorial
Einrichtungsdatum 27. Juli 1995
Verwaltung National Park Service

f6

Das Korean War Veterans Memorial befindet sich im West Potomac Park in Washington, D.C., südöstlich des Lincoln Memorial und südlich des Reflexionsbeckens der National Mall.

Entwurf und Bau[Bearbeiten]

Das Korean War Veterans Memorial wurde am 28. Oktober 1986 vom Kongress der Vereinigten Staaten durch das Public Law 99-572 genehmigt. Die Planung und den Bau übernahmen [1] das Korean War Veterans Memorial Advisory Board und die American Battle Monuments Commission. Präsident George H. W. Bush nahm den ersten Spatenstich für das Denkmal am 14. Juni 1992, dem Flag Day, vor. Es wurde am 27. Juli 1995, dem 42. Jahrestag des Waffenstillstandes, von Präsident Bill Clinton und Kim Young-sam, dem Präsidenten von Südkorea, eröffnet und den Männern und Frauen gewidmet, die während des Krieges gedient hatten. Die Verwaltung der Gedenkstätte wurde der Abteilung National Mall and Memorial Parks des National Park Service übertragen. Die Gedenkstätte wurde am Tag ihrer Einweihung in das National Register of Historic Places eingetragen.

Gedenkstätte[Bearbeiten]

Eine der 19 Statuen
Eine der 19 Statuen.
Korean War Veterans Memorial

Das Kriegerdenkmal hat die Form eines Dreiecks mit einem Kreis auf seiner Spitze. In dem Dreieck stehen 19 überlebensgroße Edelstahl-Statuen von Frank Gaylord,[2]. Die Figuren stellen eine Squad auf Patrouille dar, in der jede Gattung der Streitkräfte der Vereinigten Staaten vertreten ist: 15 Soldaten der US-Army, 2 Marines des Marine Corps, ein Corpsman der Navy und ein vorgeschobener Luftbeobachter der Air Force. Sie tragen volle Kampfausrüstung und stehen zwischen Granitstreifen und Wacholderbüschen, die das raue Gelände Koreas darstellen, verstreut. Im Norden der Statuen befindet sich ein Weg, der eine Seite des Dreiecks bildet. Hinter dem südlichen Weg befindet sich eine 50 Meter lange Wand aus schwarzem Granit die von Louis Nelson Associates entworfen wurde. Auf der Wand befinden sich sandgestrahlte fotografische Darstellungen von Soldaten, Ausrüstungsgegenständen und Menschen, die in der Krieg verwickelt waren. Diese Mauer und der Weg markieren die zweite Seite des Dreiecks. Die dritte Seite des Dreiecks, die in Richtung des Lincoln Memorial liegt, ist offen.

Nördlich der Statuen und des Weges befindet sich die United Nations Wall, eine lange Wand auf der 22 Mitglieder der Vereinten Nationen gewürdigt werden, die Truppenunterstützung und medizinische Hilfe während des Koreakrieges geleistet haben.

Der Kreis enthält das Becken der Erinnerung (Pool of Remembrance), ein flaches Bassin mit etwa neun Metern Durchmesser, das mit schwarzem Granit gesäumt ist und von einer Baumgruppe mit Bänken umgeben ist. Inschriften in der Wand nennen die Anzahl der Gefallenen, Verwundeten, Vermissten und Kriegsgefangenen. Neben den Zahlen der amerikanischen Soldaten sind die entsprechenden Werte der Truppen der Vereinten Nationen aufgelistet. Auf einer nahe gelegenen Gedenktafel steht: „Unsere Nation ehrt ihre Söhne und Töchter, die dem Aufruf zur Verteidigung eines Landes, das sie nicht kannten, und Menschen, die sie nie getroffen hatten, nachgekommen sind.“

Südlich des Denkmals stehen drei Straucheibisch-Büsche, der Nationalblume von Südkorea.

Eine weitere Granitwand mit Intarsien in Silber verkündet die einfache Nachricht: „Freedom Is Not Free“ (Freiheit ist nicht kostenlos).

Truppenstatistiken[Bearbeiten]

In Granitblöcke in der Nähe des Wasserbeckens am östlichen Ende der Gedenkstätte sind folgende statistischen Werte der Soldaten des Krieges eingraviert:

  • Tod — Vereinigte Staaten: 54,246,[3] Vereinte Nationen: 628,833
  • Verwundet — Vereinigte Staaten: 103,284, Vereinte Nationen: 1,644,453.
  • Gefangen genommen — Vereinigte Staaten: 7,140, Vereinte Nationen: 92,970.
  • Vermisst — Vereinigte Staaten: 8,177,[4] Vereinte Nationen: 470,267.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. U.S. Corps of Engineers, Baltimore district
  2. Korean War Veterans Memorial, Washington, D.C
  3. The ABMC (American Battlefield Monuments Commission) reports US military deaths World Wide during the Korean War from the period June 27, 1950 to July 27, 1954 as 54,246 dead which includes 8,196 MIA. The more commonly used number—36,516—only includes the deaths that occurred as a direct result of the Korean War.
  4. 664 is the current number defined as of the end of the war.

Bibliografie[Bearbeiten]

  • Korean War Vererans Memorial, National Park Service leaflet, GPO:2204—304-337/00178
  • The National Parks: Index 2001–2003. Washington: U.S. Department of the Interior.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Korean War Veterans Memorial – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien