Krzysztof Oliwa

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
PolenPolen Krzysztof Oliwa Eishockeyspieler
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 12. April 1973
Geburtsort Tychy, Polen
Spitzname The Polish Hammer
Größe 196 cm
Gewicht 111 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Linker Flügel
Schusshand Links
Draftbezogene Informationen
NHL Entry Draft 1993, 3. Runde, 65. Position
New Jersey Devils
Spielerkarriere
bis 1991 GKS Katowice
1991–1992 GKS Tychy
1992–1993 Welland Cougars
1993–1997 Albany River Rats
1997–2000 New Jersey Devils
2000–2001 Columbus Blue Jackets
2001–2002 Pittsburgh Penguins
2002–2003 New York Rangers
2003 Boston Bruins
2003–2004 Calgary Flames
2004–2005 Podhale Nowy Targ
2005–2006 New Jersey Devils

Krzysztof Artur Oliwa (* 12. April 1973 als Krzysztof Grabowski in Tychy) ist ein ehemaliger polnischer Eishockeyspieler, der in seiner aktiven Zeit von 1990 bis 2006 unter anderem für die New Jersey Devils, Columbus Blue Jackets, Pittsburgh Penguins, New York Rangers, Boston Bruins und Calgary Flames in der National Hockey League spielte. Er galt als sogenannter Enforcer und hatte im Verlaufe seiner Karriere über 400 Kämpfe.[1]

Karriere[Bearbeiten]

Nach guten Leistungen bei GKS Katowice und GKS Tychy in Polen war man auch in Nordamerika auf ihn aufmerksam geworden. So wählten die New Jersey Devils ihn beim NHL Entry Draft 1993 in der dritten Runde als 65. aus. Er wechselte auch prompt nach Nordamerika. Seine ersten Teams dort waren die Albany River Rats in die Saint John Flames in der American Hockey League, die Raleigh IceCaps in der East Coast Hockey League und die Detroit Vipers in der International Hockey League. Er wusste stets seinen Körper einzusetzen und nachdem er in Albany mit über 300 Strafminuten für Aufsehen gesorgt hatte, kam er in der Saison 1996/97 zu seinem NHL-Debüt. Im folgenden Jahr setzte er sich in der NHL durch und spielte drei Spielzeiten für die Devils. Obwohl er keines der Playoff-Spiele für die Devils bestritt wird er als Stanley-Cup-Sieger geführt und ist damit der erste und bisher einzige Pole, der den Cup gewinnen konnte.

Zur Saison 2000/01 wechselte er zu den Columbus Blue Jackets, doch eine Verletzung ließ ihn nur zu zehn Einsätzen für die Blue Jackets kommen, bevor er zu den Pittsburgh Penguins weiter wechselte. Hier blieb er bis zum Ende der Saison 2001/02. Es folgte ein Wechsel zu den New York Rangers, doch nachdem er oft ins AHL-Farmteam zum Hartford Wolf Pack musste, folgte bald der nächste Wechsel zu den Boston Bruins. Die Saison 2003/04 verbrachte er bei den Calgary Flames. Als die NHL ein Jahr später streikte, ging er während des Lockouts in seine polnische Heimat zurück und gewann mit Podhale Nowy Targ 2005 den polnischen Pokalwettbewerb. Nach Wiederaufnahme des Spielbetriebs in der NHL zur Saison 2005/06 zu den Devils zurück, bestritt allerdings nur noch drei Spiele, bevor er seine Karriere beendete.

International[Bearbeiten]

Für Polen nahm Oliwa im Juniorenbereich an der U18-Junioren-Europameisterschaft 1991 und der U20-Junioren-B-Weltmeisterschaft 1992 teil. Im Seniorenbereich stand er im Aufgebot seines Landes bei der A-Weltmeisterschaft 2002.

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten]

NHL-Statistik[Bearbeiten]

Saisons Spiele Tore Assists Punkte Strafminuten
Reguläre Saison 9 410 17 28 45 1447
Playoffs 1 32 2 0 2 47

Privates[Bearbeiten]

Im September 2007 geriet Oliwa mit dem Gesetz in Konflikt, nachdem er seine Freundin massiv angegriffen hatte. Sie hatte eine gebrochenene Nase, wies Würgemale am Hals auf und war am ganzen Körper von Blutergüssen übersät. Oliwa drohte aufgrund dessen eine Freiheitsstrafe von drei Monaten bis zu fünf Jahren.[2]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. sporty-walki.org, OLIWA: NIE BOJĘ SIĘ NIKOGO
  2. hokej.sport24.pl, Oliwa pobił dziewczynę. Grozi mu więzienie?