Kurpfalz-Bayern

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Flag-Holy-Roman-Empire.png

Territorium im Heiligen Römischen Reich

Kurpfalz-Bayern
Wappen
Wappen der Kurpfalz
Karte
Kurpfalz-Bayern (grün)
Kurpfalz-Bayern (grün) in den Grenzen von 1800 (mit heutigem Bayern schwarz umrandet)
Alternativnamen Churpfalz-Baiern oder Pfalz-Baiern
Entstanden aus Kurbayern, Kurpfalz, Herzogtum Jülich, Herzogtum Berg
Herrschaftsform Grafschaft, Kurfürstentum
Herrscher/Regierung Kurfürst
Heutige Region/en DE-BY, DE-NW, DE-RP, DE-BW, DE-HE
Reichstag Kurfürstenbank, Kurfürstenrat
Reichskreis Kurrheinisch, Niederrhein-Westfälisch, Bayerisch
Hauptstädte/Residenzen München
Dynastien Wittelsbacher
Konfession/Religionen römisch-katholisch, lutherisch, reformiert geduldet: Juden und Mennoniten
Sprache/n Deutsch
Aufgegangen in 1806 Königreich Bayern, schon 1801/03 starke Gebietsverändungen, Verluste an Frankreich, Baden, Nassau-Usingen, Fürstentum Leiningen, Großherzogtum Berg u.a.

Kurpfalz-Bayern oder zeitgenössisch Churpfalz-Baiern oder Pfalz-Baiern nannte sich der frühneuzeitliche Staat, der 1777 aus der Übernahme des wittelsbachschen Erbes (Kurfürstentum Bayern) durch den pfälzischen Kurfürsten Karl Theodor entstanden ist. Auch wegen des am Widerstand Preußens gescheiterten Versuchs Karl Theodors, Bayern im Austausch mit den Österreichischen Niederlanden an die Habsburgischen Lande abzugeben, kam es zu einer gewissen Vereinheitlichung der Verwaltung. Die Residenz wurde von Mannheim nach München verlegt, die kurpfälzischen und die kurbayerischen Truppen wurden zusammengefasst und mit einheitlichen Stammnummern versehen.[1] Das Territorium erfuhr in der napoleonischen Ära umfassende Gebietsänderungen und -erweiterungen und wurde 1806 zum Königreich Bayern erhoben.

Landesteile von Kurpfalz-Bayern[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Vgl. Liste der kurpfalzbayerischen Regimenter der Frühen Neuzeit