La Flotte

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
La Flotte
Wappen von La Flotte
La Flotte (Frankreich)
La Flotte
Region Poitou-Charentes
Département Charente-Maritime
Arrondissement La Rochelle
Kanton Saint-Martin-de-Ré
Koordinaten 46° 11′ N, 1° 20′ W46.186944444444-1.32555555555565Koordinaten: 46° 11′ N, 1° 20′ W
Höhe 0–17 m
Fläche 12,32 km²
Einwohner 2.861 (1. Jan. 2011)
Bevölkerungsdichte 232 Einw./km²
Postleitzahl 17410
INSEE-Code
Website http://www.iledere.com

Rathaus

La Flotte (oder La Flotte-en-Ré) ist eine Gemeinde mit 2861 Einwohnern (Stand 1. Januar 2011) auf der Insel Île de Ré an der Atlantikküste. Sie liegt im französischen Département Charente-Maritime in der Region Poitou-Charentes und gehört zum Arrondissement La Rochelle und zum Kanton Saint-Martin-de-Ré. Sie ist als eines der Plus beaux villages de France (schönste Dörfer Frankreichs) klassifiziert[1].

Wappen[Bearbeiten]

Beschreibung: Im gespaltenem Schild vorn in Gold ein roter Löwe mit einer Muschel auf dem Fell, hinten auf Blau mit goldenen Lilien besät ein zweimastiges silbernes Segelschiff mit drei geblähten Segel am Spalt.

Geografie[Bearbeiten]

Die Lage des Ortes auf der Île de Ré

Das Dorf mit seinem kleinen Hafen befindet sich an der Nordküste der Île de Ré. Das Küstengebiet ist steil, hat aber einen schmalen vorgelagerten künstliche Strand, der jährlich mit neuem Sand aufgeschüttet wird.

Der größte Ort der Insel, Saint-Martin-de-Ré ist nur 4 km entfernt und das Festland um La Rochelle erreicht man nach 12 km über die Departementsstraße D 735.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Abtei Notre-Dame-de-Ré
  • Der Hafen
  • Die Festung Fort de La Prée, erbaut 1625 und 1685 von Vauban teilweise geschleift.
  • Der mittelalterliche Marktplatz.
  • Das Masion Platin, heute vorwiegend ein Fischereimuseum. Man erfährt dort aber auch viel über das Sammeln von Muscheln und über die Austernaufzucht. Eine weitere Ausstellung widmet sich dem traditionellen Leben der lokalen Bevölkerung und schließlich findet man sehr schöne Fotos und detailgetreue Modelle aus den Anfängen des 20. Jahrhunderts.


Der Hafen

Wirtschaft[Bearbeiten]

Der Ort lebt im Wesentlichen von:

  • Austernzucht, die ausschließlich an der Nordküste betrieben wird.
  • Fischerei
  • Tourismus. Es gibt eine größere Anzahl von Hotels und Campingplätzen.
  • Seetourismus und Wassersport.
  • In der Landwirtschaft werden überwiegend Kartoffeln, Spargel, weitere Gemüse und Wein angebaut. Der leichte bis mittelschwere Sandboden erlaubt den Anbau von Kartoffelsorten, die es in Frankreich sonst nirgends gibt. Sie dürfen als einzige Kartoffeln in Frankreich das Prädikat A.O.C. tragen und werden unter der geschützten Herkunftsbezeichnung Pomme de terre de l'Île de Ré vermarktet.

Persönlichkeiten[Bearbeiten]

Gustave Dechezeaux (* 8. Oktober 1760; † 17. Januar 1794), Abgeordneter des Nationalkonvents, geboren in La Flotte. Er wurde in Rochefort, Charente-Maritime zu Unrecht angeklagt und durch die Guillotine hingerichtet. Am 18. April 1795 wurde er vom Nationalkonvent rehabilitiert.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. La Flotte auf Les plus Beaux Villages de France (französisch)

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: La Flotte – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
 Commons: Abtei Notre-Dame-de-Ré – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien