Landesgericht Bozen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Landesgericht Bozen (italienisch Tribunale di Bolzano) ist ein Gericht der ordentlichen Gerichtsbarkeit in Bozen, Südtirol. Gerichtsträger ist die Republik Italien.

Zuständigkeit[Bearbeiten]

Das Landesgericht[1] Bozen gehört zum Gerichtsbezirk des Oberlandesgerichts Trient (italienisch Corte d’Appello di Trento). Das Oberlandesgericht Trient hat in Bozen eine Außenstelle,[2] die dem Landesgericht direkt übergeordnet ist. Der Gerichtsbezirk des Landesgerichts Bozen umfasst die Autonome Provinz Bozen-Südtirol. Es unterhält Außenstellen[3] in Brixen, Bruneck, Meran und Schlanders. Im Gerichtsbezirk befinden sich darüber hinaus Friedensgerichte in Bozen, Brixen, Bruneck, Kaltern, Klausen, Meran, Neumarkt, Schlanders, Sterzing und Welsberg-Taisten.

In Zivil- und Strafsachen ist das Landesgericht Bozen in erster Instanz zuständig in allen Rechtsstreitigkeiten, die nicht den Friedensrichtern zugeordnet sind.[4] In zweiter Instanz entscheidet es über Berufungen gegen Urteile der Friedensrichter. Je nach dem ist es Einzel- oder Kollegialgericht, in schwereren Strafsachen wird das Schwurgericht (italienisch corte d’assise) aktiv.

Beim Landesgericht Bozen befindet sich die Staatsanwaltschaft Bozen (italienisch Procura della Repubblica di Bolzano), an deren Spitze ein Prokurator (Leitender Oberstaatsanwalt) steht.

Die Gerichtssprachen in Südtirol sind Deutsch und Italienisch.

Gerichtsgebäude[Bearbeiten]

Das Landesgericht hat seinen Hauptsitz am Gerichtsplatz in Bozen-Gries. Das Gerichtsgebäude stammt aus der Zeit des Faschismus.

Siehe auch[Bearbeiten]

Anmerkungen[Bearbeiten]

  1. Das Äquivalent in den Ländern der Bundesrepublik Deutschland wird Landgericht genannt. In Deutschland steht die Bezeichnung Landesgerichte für Gerichte in Trägerschaft der Länder. In Italien (wie auch in Österreich) sind die nachrangigen Gebietskörperschaften nicht Gerichtsträger. Aus historischen Gründen und wegen der Vergleichbarkeit des Gerichts mit österreichischen Landesgerichten wird bei der deutschen Namensgebung auch offiziell die in Österreich übliche Bezeichnung verwendet.
  2. Das Appellationsgericht Trient hat in Bozen eine Außenstelle mit dazugehöriger Generalstaatsanwaltschaft. Gründe hierfür sind die politische Teilung der Region Trentino-Südtirol in zwei autonome Provinzen und die Verwendung von zwei Gerichtssprachen in Südtirol.
  3. In Italien wurden die Amtsgerichte (Bezirksgerichte) (pretura) in den 1990er Jahren abgeschafft. Ihre Aufgaben wurden auf die Land(es)gerichte und die Friedensrichter verteilt. Die Außenstellen der Land(es)gerichte befinden sich heute oft in Gebäuden der früheren Amtsgerichte.
  4. Die Arbeitsgerichtsbarkeit ist in Italien ein Zweig der ordentlichen Gerichtsbarkeit, daher sind die ordentlichen Gerichte zuständig. Im Bereich des besonderen Gerichtsbarkeit gibt es z.B. Verwaltungs- oder Finanzgerichte.

Weblinks[Bearbeiten]

46.49808811.339167Koordinaten: 46° 29′ 53″ N, 11° 20′ 21″ O