Lee Kyu-hyeok

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Lee Kyu-hyeok Eisschnelllauf
Lee Kyu-hyeok beim Weltcup 2008 in Hamar
Nation Korea SudSüdkorea Südkorea
Geburtstag 15. März 1978
Geburtsort Seoul
Karriere
Status zurückgetreten
Medaillenspiegel
WM-Medaillen 5 × Gold 3 × Silber 1 × Bronze
ISU Sprintweltmeisterschaften
Gold 2007 Hamar Sprint
Gold 2008 Heerenveen Sprint
Gold 2010 Obihiro Sprint
Gold 2011 Heerenveen Sprint
Silber 2012 Calgary Sprint
ISU Einzelstreckenweltmeisterschaften
Bronze 2007 Salt Lake City 1000 m
Silber 2008 Nagano 500 m
Silber 2009 Vancouver 500 m
Gold 2011 Inzell 500 m
Platzierungen im Eisschnelllauf-Weltcup
 Debüt im Weltcup 1993/94
 Weltcupsiege 15
 Gesamt-WC 500 2. (2010/11)
 Gesamt-WC 1000 2. (2006/07, 2010/11)
 Podiumsplatzierungen 1. 2. 3.
 500 Meter 9 6 13
 1000 Meter 6 10 10
letzte Änderung: 8. April 2013
Koreanische Schreibweise
Hangeul 이규혁
Hanja 李奎爀
Revidierte Romanisierung I Gyu-hyeok
McCune-Reischauer I Kyu-hyŏk
siehe auch: Koreanischer Name

Lee Kyu-hyeok (* 15. März 1978 in Seoul) ist südkoreanischer Eisschnellläufer, der sich auf die Sprintstrecken spezialisiert hat.

Lee Kyu-hyeok startete bei den Olympischen Winterspielen 1994, 1998, 2002, 2006, 2010 und 2014. 2002 erreichte er in Salt Lake City den fünften Rang über die 500 Meter-Strecke. 2006 wurde er über die 1000 Meter-Strecke Vierter. Bei der Einzelstrecken-Weltmeisterschaft 2001 konnte er über die 1000 Meter einen vierten, über die 500 Meter einen fünften Platz erreichen. Bei den Asienmeisterschaften gewann er 1998 (über 1500 Meter) und 1998 (über 500 Meter) die Bronzemedaille, über die 1000 Meter 1997 sogar Silber. Seine beste Platzierung im Gesamtweltcup erreichte er 2006 über die Sprintdistanz mit dem vierten Platz. Dreimal gewann er Weltcuprennen. Hinzu kommen 13 nationale Titel zwischen 2000 und 2005.

1996 stellte Lee einen Juniorenweltrekord über 500 Meter auf, 1997 über 1000 Meter im Seniorenbereich und 2001 über 1500 Meter.

Bei der WM 2011 in Inzell wurde er Weltmeister über 2 x 500 m.

Im April 2014 erklärte Lee seinen Rücktritt. Er war 23 Jahre lang Mitglied der Nationalmannschaft und der erste südkoreanische Athlet, der bei sechs Olympischen Spielen in Folge startete.[1]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Eisschnellläufer Lee Kyu-hyuk beendet aktive Karriere. KBS World (8. April 2014).
Koreanischer Name Anmerkung: Bei diesem Artikel wird der Familienname vor den Vornamen der Person gesetzt. Dies ist die übliche Reihenfolge im Koreanischen. Lee ist hier somit der Familienname, Kyu-hyeok ist der Vorname.