Hiroyasu Shimizu

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hiroyasu Shimizu Eisschnelllauf
Hiroyasu Shimizu
Nation JapanJapan Japan
Geburtstag 27. Februar 1974
Geburtsort Obihiro
Größe 162 cm
Gewicht 70 kg
Karriere
Verein Nihon University/Sankyo Seki/NEC
Status aktiv
Medaillenspiegel
Olympische Medaillen 1 × Gold 1 × Silber 1 × Bronze
S-WM-Medaillen 0 × Gold 3 × Silber 3 × Bronze
E-WM-Medaillen 5 × Gold 3 × Silber 2 × Bronze
Olympische Ringe Olympische Winterspiele
Gold Nagano 1998 500m
Bronze Nagano 1998 1000m
Silber Salt Lake City 2002 500m
ISU Sprintweltmeisterschaften
Bronze Ikaho 1993 Sprint
Silber Milwaukee 1995 Sprint
Silber Heerenveen 1996 Sprint
Bronze Calgary 1999 Sprint
Bronze Seoul 2000 Sprint
Silber Inzell 2001 Sprint
ISU Einzelstreckenweltmeisterschaften
Gold Hamar 1996 500 m
Bronze Warschau 1997 500 m
Gold Calgary 1998 500 m
Bronze Calgary 1998 1000 m
Gold Heerenveen 1999 500 m
Silber Heerenveen 1999 1000 m
Gold Nagano 2000 500 m
Gold Salt Lake City 2001 500 m
Silber Berlin 2003 500 m
Silber Inzell 2005 500 m
Platzierungen im Eisschnelllauf-Weltcup
 Debüt im Weltcup 6. Februar 1995
 

Hiroyasu Shimizu (* 27. Februar 1974 in Obihiro) ist ein japanischer Eisschnellläufer.

Er gewann bei den Olympischen Winterspielen 1998 in Nagano die Goldmedaille über 500 Meter und zudem noch die Bronzemedaille über 1000 Meter. Bei den Olympischen Winterspielen 2002 in Salt Lake City reichte es nochmals zu einer Silbermedaille über die 500 Meter.

Im Jahr 2001 wurde ihm als erstem Asiaten die Oscar-Mathisen-Trophäe verliehen.

Bei der Unterhauswahl 2012 kandidiert Shimizu für die Hokkaidōer Regionalpartei Shintō Daichi-Shinminshu im Wahlkreis Hokkaidō 1 gegen den demokratischen Amtsinhaber Takahiro Yokomichi.[1]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Olympic skate champ Shimizu joins Diet race. In: Daily Yomiuri Online. 25. November 2012, abgerufen am 4. Dezember 2012 (englisch).