Malges

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

50.739.8013888888889386Koordinaten: 50° 43′ 48″ N, 9° 48′ 5″ O

Malges
Stadt Hünfeld
Höhe: 376–415 m ü. NHN
Einwohner: 270
Eingemeindung: 1. Februar 1971
Postleitzahl: 36088
Vorwahl: 06672

Malges ist ein Stadtteil von Hünfeld im Landkreis Fulda in Hessen in Deutschland.

Der Stadtteil Malges liegt, von Wald umgeben, an den nördlichen Ausläufern der Rhön und gehört zum Biosphärenreservat Rhön, und zwar 5,6 km östlich und 2,4 km nördlich von Hünfeld.

Ortsansicht von Malges. Im Hintergrund der Wisselsberg.

Erstmals urkundlich erwähnt wird das Dorf im Jahr 1151 als „Alegozes“ (Hof des Adalgoz). 1750 wurde eine Kapelle und in den Jahren 1929 bis 1931 eine katholische Filialkirche erbaut.

Am 1. Februar 1971 wurde die bis dahin selbständige Gemeinde in die Stadt Hünfeld eingegliedert.[1]

Im Jahr 2001 fand in Malges das 850-Jahr-Fest statt. 2005 wurde der im Rahmen der Dorferneuerung geplante Bolzplatz fertiggestellt. Malges verfügt über eine Vielzahl von Vereinen: Die Freiwillige Feuerwehr und ihre Jugendfeuerwehr sind bei zahlreichen Wettkämpfen angetreten und erreichten stets Platzierungen im vorderen Teilnehmerfeld. Der Heimat- und Kulturverein e. V. wurde während der Dorferneuerung gegründet und veranstaltet eine Vielzahl von Aktivitäten.

Den öffentlichen Personennahverkehr stellt die Lokale Nahverkehrsgesellschaft Fulda mit der Buslinie 70 sicher.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1.  Statistisches Bundesamt (Hrsg.): Historisches Gemeindeverzeichnis für die Bundesrepublik Deutschland. Namens-, Grenz- und Schlüsselnummernänderungen bei Gemeinden, Kreisen und Regierungsbezirken vom 27. 5. 1970 bis 31. 12. 1982. W. Kohlhammer GmbH, Stuttgart und Mainz 1983, ISBN 3-17-003263-1, S. 399.

Weblinks[Bearbeiten]