Mathilde

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel behandelt den Vornamen Mathilde. Zu weiteren Bedeutungen siehe Mathilde (Begriffsklärung). Zu weiteren Bedeutungen der Schreibweisen „Mathilda“ und „Matilda“ siehe Mathilda. Für die Namensvariante Mafalda siehe dort.

Mathilde ist ein weiblicher Vorname.

Herkunft und Bedeutung des Namens[Bearbeiten]

Heiligengedenktag[Bearbeiten]

Varianten[Bearbeiten]

Häufigkeit[Bearbeiten]

Der Name ist seit dem Mittelalter aufgrund der Verehrung für Mathilde die Heilige (um 895–968), Ehefrau Heinrichs des Sachsen, verbreitet. Durch die Ritterdichtung des 18. und 19. Jahrhunderts wurde der Name wieder neu belebt.[1] Seine beste Platzierung zwischen 1890 und 2007 hatte er 1900 mit Platz 37 der häufigsten weiblichen Vornamen in Deutschland.[2] Die Namensvarianten Mathilda und Matilda wurden zwischen 1999 und 2010 immer beliebter. Zuvor waren sie in Deutschland völlig unbekannt. 2010 waren sie auf Platz 52 der häufigsten Vornamen für neugeborene Mädchen in Deutschland[3].

Bekannte Namensträgerinnen[Bearbeiten]

Adelige[Bearbeiten]

Künstlerinnen[Bearbeiten]

Musikerinnen und Sängerinnen[Bearbeiten]

Politikerinnen[Bearbeiten]

Schauspielerinnen[Bearbeiten]

Schriftstellerinnen[Bearbeiten]

Sonstige[Bearbeiten]

Fiktive Figuren[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Das große Vornamenlexikon, Rosa und Volker Kohlheim, Dudenverlag, Mannheim 2007, S. 292
  2. http://www.beliebte-vornamen.de/1900.htm
  3. Modename Mathilda, 4. Januar 2010, Autor: Knud Bielefeld