Matthew Reilly

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Matthew Reilly (* 2. Juli 1974 in Sydney) ist ein australischer Schriftsteller, der hauptsächlich Thriller schreibt.

Leben[Bearbeiten]

Matthew Reilly verbrachte einen Großteil seiner Kindheit mit dem Anschauen von Theateraufführungen, in denen seine Eltern mitspielten. Außerdem liebte er Filme, was ihn irgendwann dazu brachte, seine eigenen Talente zu erkunden. Obwohl er in der Schule oft zum Lesen von Klassikern, die ihn nicht wirklich interessierten, gezwungen wurde, entdeckte er im Alter von 15 Jahren seine Liebe zu Abenteuer und Actionromanen. Dies geschah nachdem er Wer die Nachtigall stört von Harper Lee und Herr der Fliegen von William Golding gelesen hatte.

Unterstützt von seiner Familie gelang es ihm 1994, im Alter von 19 Jahren seinen ersten Roman Contest fertigzustellen, nachdem er an der Arbeit an einem Drehbuch gescheitert war. Dies geschah während seines Jura- und Kunst-Studiums auf der University of New South Wales. Nachdem es ihm nicht gelungen war, das Buch an einen der großen Verlage aus Sydney zu verkaufen, entschied sich Reilly Ende 1996, das Buch selbst unter dem Namen Karanadon Entertainment zu veröffentlichen. Er ließ 1000 Exemplare drucken und verkaufte sie für 8,00 australische Dollars pro Stück. Die Distribution dieser Bücher übernahm er selbst, indem er sie an sämtliche Buchläden in der Innenstadt von Sydney von Hand verteilte.

Anfang 1997, also kurz danach, wurde Cate Paterson, welche beim australischen Verlagshaus Pan Macmillan arbeitete, im Buchladen Angus und Robertson in der Pitt Street auf das unbekannte Cover im Regal aufmerksam. Sie machte Reilly ausfindig, der bereits an seinem nächsten Roman Ice Station arbeitete. Auf Basis der ersten Kapitel bot sie ihm einen Vertrag über zwei Bücher mit Pan Macmillian an. Nach 11 Monaten hatte Reilly Ende 1997 das Buch im letzten Jahr seines erfolgreichen Jurastudiums vollendet. Ende 1998 erschien Ice Station und verkaufte sich 170.000 Mal und wurde damit zu einem Bestseller. In den ersten beiden Jahren wurden zwei Nachdrucke des actionreichen Romans gedruckt. Das Buch wurde in über 12 Länder wie die USA, Großbritannien, Südafrika, Japan, VR China, Deutschland, Holland, Bulgarien und die tschechische Republik verkauft. 2002 wurde eine Option an den Filmrechten an Ice Station an Paramount Pictures verkauft (inzwischen abgelaufen).

Kurz nach dem rasenden Erfolg von Ice Station begann Reilly mit der Arbeit am nächsten Roman, Temple. Auch dieser Roman wurde ein Erfolg. Kurz nach seinem Erscheinen 1999 verkaufte er sich doppelt so oft als Taschenbuch, wie es Ice Station zuvor gelungen war und wurde erneut an viele Verlage in Übersee verkauft.

Um seine Leser in Zukunft nicht zu enttäuschen, begab sich Reilly auf Reisen zu jenen Orten, die er in seinem nächsten Werk Area 7 verwenden wollte. In der Zwischenzeit wurde von Pan Macmillan eine überarbeitete Version von Contest veröffentlicht, die erneut reißenden Absatz fand und von dem sogar ebenfalls eine Option verkauft wurde, die inzwischen allerdings auch abgelaufen ist. Nachdem mit Area 7 und Scarecrow auch die Nachfolger von Ice Station erfolgreich erschienen waren, wandte sich Reilly einem neuen Medium zu, indem er den achtteiligen Onlineroman Hover Car Racer im Internet veröffentlichte, der später auch als Buch erschien.

2005 erschien Seven Ancient Wonders, das den Leser zu den sieben Weltwundern der Antike führt und im Oktober 2007 The Six Sacred Stones fortgesetzt wurde. Im Oktober 2009 veröffentlicht Reilly sein nächstes Buch The Five Greatest Warriors. Dieses ist die Fortsetzung von The Six Sacred Stones. Matthew Reilly ist begeisterter Cricket-Fan und hat auch schon bei diversen Spielen mit Stars wie INXS und Matthew Burke mitgewirkt. Er hat einen Bruder, Steven, der ebenfalls Schriftsteller ist und das Buch Ninety East Ridge geschrieben hat, in dem Matthew Reilly sogar einen Cameo-Auftritt hat.

Derzeit arbeitet er an der Verfilmung seines Romanes Showdown. Zu diesem Zwecke dreht er für rund 25.000$ einen 12 Minütigen Pilotfilm, mit welchem er bei Investoren vorstellig werden und sich finanzielle Unterstützung sichern möchte.

Im Januar 2012 teilte Reilly auf seiner Website und Facebook-Seite mit, dass seine Frau Natalie Anfang Dezember 2011 verstarb. Er sagte daraufhin die restlichen Touren für Scarecrow und die Armee der Diebe ab und kündigte an, für eine Weile eine Pause von allen Onlineaktivitäten einzulegen.[1]

Stil[Bearbeiten]

Reilly ist bekannt für seinen Schreibstil, der sich, wie kaum ein anderer zuvor, auf Actionszenen im Stil von Hollywood konzentriert und dadurch Dramatik und die Entwicklung der Charaktere erst als zweite Priorität behandelt. Seine Kritiker verurteilen dies und verweisen darauf, dass er Bücher schreibt, die wie Filme zu lesen sind oder gar an die Beschreibung eines Action-Videospiels erinnern. Seine Fans sind der Meinung, dass dies der Grund ist, der seine Bücher so einzigartig und aufregend macht.

Die Bücher von Matthew Reilly sind sehr actionreich und detailliert, was Beschreibungen von Waffen und Technologien angeht. Meist sind auch Karten oder Skizzen der wichtigen Orte im Buch enthalten. Seine Ideen holt er sich aus Sachbüchern, der Tageszeitung, diversen Wissenschaftsmagazinen und aus Dokumentarfilmen, die er sich in großer Anzahl ansieht.

Durch die Tatsache, dass Fantasie keinen Cent kostet, ist Reilly nach eigener Aussage im großen Vorteil vor Regisseuren, da ihm keine finanziellen Limits gesetzt sind. Sie spielen meist Ende des 20. bzw Anfang des 21. Jahrhunderts, enthalten aber oft Rückblicke in die Geschichte.

Einer seiner Haupteinflüsse liegt bei seinem Lieblingsautor Michael Crichton, von dem das Tempo, die Technologien und die Begeisterung für eine Achterbahnfahrt innerhalb eines Thrillers stammen. Außerdem wurde er, was die geopolitischen Verstrickungen angeht, auch stark von Tom Clancy beeinflusst. Auch Bücher von Thomas Harris und Robert Harris stehen ganz oben, auf Reillys Liste mit Buchempfehlungen. Einige Fans vergleichen seinen Stil auch mit dem von Douglas Preston und Lincoln Child.

Wie der Stil seiner Bücher erahnen lässt, hat ihn auch Hollywood stark beeinflusst. Zu seinen Favoriten zählen Regisseure wie Steven Spielberg, George Lucas, John McTiernan, Jan de Bont und Rob Cohen. Außerdem sieht er sich gerne DVDs mit Regiekommentaren von Ridley Scott und Michael Bay an. Der Vollständigkeit halber seien auch noch seine Lieblingsschauspieler Jennifer Garner, Bruce Willis und Keanu Reeves genannt. Im Fernsehen sieht er sich gerne Buffy, CSI: Den Tätern auf der Spur und Expedition Robinson an.

In seinem Buch Ice Station fand bereits eine Verfolgungsjagd mit Luftkissenbooten statt, bevor eine derartige Actionszene in Stirb an einem anderen Tag im Kino zu sehen war. In Ice Station, Temple, Scarecrow und Die Macht der sechs Steine findet sich eine Hommage an Jäger des verlorenen Schatzes. Wie Harrison Ford in diesem Film unter einen LKW klettert, verschwindet in allen vier Büchern die Hauptfigur unter einem Fahrzeug.

Werke[Bearbeiten]

Romane[Bearbeiten]

Showdown (1996, Contest)

Showdown handelt von einem Unfallchirurgen, der mit seiner Tochter in einen Wettkampf in der New York Public Library hineingerät. Er erfährt, dass es sich dabei um den Präsidian handelt, einen Wettkampf, der alle 1000 Jahre stattfindet und bei dem bereits der römische Kaiser Domitian mitgekämpft hatte. Bei diesem Wettkampf treten sieben Wesen aus verschiedenen Teilen der Galaxis gegeneinander an und versuchen, sich in Gladiator-Manier gegenseitig zu töten. Um die Kämpfer am Verlassen der Bibliothek zu hindern, wurde diese mit einem Kraftfeld geschützt. Um den Kampf zu erschweren, wurde außerdem ein gefräßiges Monster, der Karanadon, in die Bibliothek teleportiert. Der Präsidian endet, wenn nur noch ein Wettkämpfer am Leben ist und dieser sich auch dem Karanadon zur Wehr setzen konnte.

Ice Station (1998)

Ice Station spielt in der Gegend um die Antarktis-Forschungsstation Wilkes-Station, die von den Stationen McMurdo, Dumont-d’Urville und Casey umgeben ist. Bei einem Tauchgang findet ein US-amerikanisches Forschungsteam ein riesiges Metallobjekt, um das ein wilder militärischer Kampf zwischen Eliteeinheiten des United States Marine Corps, unter der Leitung des Protagonisten Lt. Shane "Scarecrow" Schofield, des 1. Luftlande-Marineregiment der französischen Streitkräfte und des britischen Special Air Service entbrennt. Außerdem treiben im Wasser unterhalb der Station Killerwale ihr Unwesen und die US-amerikanische Regierung will den Vorfall durch eine zweite Einheit vertuschen lassen.

Der Tempel (1999, Temple)

In einem Tempel in den Anden befindet sich eine Inkastatue, die im Auftrag der DARPA gefunden werden soll. Der Weg zur Statue, die aus einem Meteoriten geschnitzt ist, wird in einem Manuskript erläutert, für dessen Übersetzung der Sprachprofessor William Race von US Army engagiert wird. Immer wieder folgen Kapitel, in denen er das 1535 geschriebene Manuskript von Alberto Santiago einem Priester und Zeitgenossen von Francisco Pizarro, liest. Es stellt sich heraus, dass der Tempel von riesigen schwarzen Raubkatzen und Kaimanen bewacht wird und das Götzenbild in der Lage ist, die Welt zu vernichten. Race findet sich bald in einem Kampf zwischen rivalisierenden Teilen der amerikanischen Streitkräfte und diversen Extremistenorganisation wieder.

Die Offensive (2001, Area 7)

Die Hauptperson dieses Buches ist erneut Shane Schofield, der inzwischen zum Captain befördert wurde und gerade den Präsidenten der USA auf einem Besuch der geheimen Militärbasis Area 7 (vgl. Area 51) der US Air Force begleitet, in der ein Impfstoff für ein tödliches Virus entwickelt wird. Ein skrupelloser General der Air Force übernimmt den Stützpunkt und will den Präsidenten, dem ein Sender eingepflanzt wurde, der im Falle des Todes des Präsidenten zur Vernichtung Nordamerikas führen würde, töten und die Jagd auf ihn im Fernsehen übertragen will. Außerdem gibt es innerhalb dieser korrupten Eliteeinheit weitere Splittergruppen die jeweils eigene Ziele verfolgen. Schofield und seine Einheit versuchen diese feindliche Umgebung zu überstehen und den Präsidenten zu beschützen. Neben Schofield tauchen in diesem Buch wieder einige der Mitglieder seiner Einheit aus Ice Station auf. Darunter ist auch der Sohn eines liebenswürdigen Charakters der in Ice Station sein Leben verliert. Der Grund für dessen Auftritt war, dass Reilly dessen Tod von vielen Leuten übel genommen wurde.

Operation Elite (2003, Scarecrow)

Auch dieses Buch handelt, wie der Originaltitel schon vermuten lässt, wieder von Shane Schofield. Eine geheimnisvolle Gruppe von zwölf Milliardären, die größtenteils in der Rüstungsbranche tätig sind, beschließt den Tod von 15 Zielpersonen, auf die 18,6 Millionen US-Dollar Kopfgeld ausgesetzt werden. Die Männer auf der Todesliste gehören den höchsten militärischen Vereinigungen an: Mitglieder der CIA, des israelischen Geheimdienstes Mossad, Topterroristen und auch Shane Schofield. Dieser bekommt Wind von dem Plan und sucht rund um den Globus, in Sibirien, in Afghanistan, in London und an der amerikanischen Küste nach den Urhebern dieses Komplotts. Doch die Zeit drängt, denn die besten Kopfgeldjäger der Welt sind hinter ihm her.

Bis um zwölf Uhr US-Standardzeit soll sein Lebenslicht erlöschen, da er einer der wenigen Menschen ist, die ein neuartiges Waffensystem deaktivieren können. Dieses System will die Gruppe jedoch benutzen, um einen neuen Kalten Krieg anzuzetteln und dabei reich zu werden.

Schofield gelingt es zwar, die Bedrohung abzuwenden, aber er muss den Tod seiner zukünftigen Verlobten Elizabeth (Libby) „Fox“ Gant ertragen.

Auf Crashkurs (2004 bis 2008, Hover Car Racer)

Ein achtteiliger Online-Roman, der eine jüngere Zielgruppe hat als seine vorherigen Werke. Er ist inzwischen auch als Buch erschienen.

Das Tartarus-Orakel (2005, Seven Ancient Wonders)

Sein 2005 erschienenes Buch handelt davon, dass die Hauptperson Captain West und eine Gruppe aus acht weiteren Personen sich auf die Suche nach dem ominösen Schlussstein machen, der einst auf der Cheops-Pyramide stand, und sich somit auf die Spuren der sieben Weltwunder begeben. Auf dieser Jagd geraten sie jedoch zwischen die Fronten der USA und der Europäer, die sich ebenfalls auf die Suche begeben, um somit die ultimative Macht, den Schlussstein, zu bekommen.

Die Macht der sechs Steine (2008, The Six Sacred Stones)

Sein zuletzt erschienenes Buch handelt davon, dass sich eine tödliche Sonne der Erde nähert und die Apokalypse droht. Die Katastrophe kann nur verhindert werden, wenn ein jahrtausendealter Schutzschild aktiviert wird. Ex-Soldat Jack West steht vor seiner größten Herausforderung.

Der fünfte Krieger (Februar 2010, The Five Greatest Warriors)

Die Fortsetzung von 'Die Macht der sechs Steine'. Fieberhaft versuchen Captain Jack West und sein Team die Katastrophe abzuwenden: In wenigen Tagen wird eine zerstörerische Sonne alles menschliche Leben vernichten. Nur die Aktivierung eines uralten Schutzmechanismus bringt die Rettung. Internationale Geheimdienste haben die Jagd aufgenommen: Denn der Schutzschild verspricht uneingeschränkte Herrschaft. Den entscheidenden Hinweis liefert West eine alte Inschrift. Sie kündet von den größten Kriegern der Geschichte. Vier sind schnell entschlüsselt, doch wer ist der fünfte? Jener, der am Tag des Jüngsten Gerichts über das Schicksal der Welt richtet.

Arctic Fire (2013, Scarecrow and the Army of Thieves)

Eigentlich wollte die CIA Captain Shane Schofield, genannt Scarecrow, loswerden. Zu oft hat er sich mit seinen unkonventionellen Arbeitsmethoden Feinde gemacht. Doch jetzt droht die Vernichtung der gesamten nördlichen Halbkugel durch eine Superwaffe mit einem Kern aus rotem Uran - noch viel schlimmer und gefährlicher als eine Atombombe. Nur Scarecrow kann die Katastrophe verhindern. Ihm bleiben ganze fünf Stunden, um in der eisigen Kälte der Arktis die Terroristen aufzuspüren und zu besiegen.

The tournament (2013)

Der Roman beschreibt ein (fiktives) Schachturnier, zu dem Sultan Süleyman I. im Jahr 1546 die besten Schachspieler aller Nationen nach Konstantinopel einlädt. Der Engländer Roger Ascham reist mit seiner Schülerin, der späteren Königin Elisabeth I., dorthin und muss während des Turniers mehrere Mordfälle aufklären.

Kurzgeschichten[Bearbeiten]

Reillys Kurzgeschichten waren lange Zeit nur in Australien erhältlich, sind jedoch mittlerweile auch in Deutschland erschienen:

  • The Mine (4 Teile), erschienen 2000 in The Sydney Morning Herald
  • The Fate Of Flight 700, erschienen 2001 im Tropfstein-Magazin The Tropfest
  • A Bad Day at Fort Bragg, erschienen 2001 in The Bulletin
  • Altitude Rush, erschienen 2001 in Girl's Night In 2: Gentlemen by Invitation, Penguin
  • The Rock Princess and the Thriller Writer, erschienen 2002 in The Bulletin
  • Hell Island, Kurzgeschichte mit Shane Schofield

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Matthe Reilly auf www.matthewreilly.com, Januar 2012.