Menü-Taste

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Die Kontextmenü-Taste einer Tastatur
ISO-Tastatur­symbol der Menü-Taste

Die Menü-Taste auf einer Computertastatur dient zum Aufruf des sogenannten Kontextmenüs, das eine zur Cursorposition relevante Funktionsauswahl enthält. Die Funktion der Menü-Taste entspricht meist der Tastenkombination Shift + F10. Im Unterschied dazu liefert der Rechtsklick mit der Maus meist ein mauszeigerrelevantes Kontextmenü.

Die Menü-Taste wurde zusammen mit zwei Windowstasten beim 104/105-Tasten-Layout eingeführt (zuvor 102 Tasten), das im Zuge des Betriebssystems Windows 95 entwickelt wurde.

Das Tastatursymbol ist standardisiert im Amendment 1 (2012) zu ISO/IEC 9995-7:2009 „Information technology – Keyboard layouts for text and office systems – Symbols used to represent functions“ als Symbol 98, sowie in IEC 60417 „Graphical Symbols for use on Equipment“ als Symbol IEC 60417-6089. In Unicode ist das Zeichen zur Zeit (September 2012) nicht enthalten, seine Aufnahme ist jedoch beantragt.[1] Für Linux hat die LANANA in der Private Use Area den Codepunkt U+F811 belegt.[2]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. ISO/IEC JTC1/SC35/WG1 (ed. Karl Pentzlin): Revised proposal to incorporate the symbols of ISO/IEC 9995-7:2009 and its Amendment 1 into the UCS. ISO/IEC JTC1/SC2/WG2, 7. September 2012, abgerufen am 27. September 2012 (PDF; 431 kB, englisch).
  2. H. Peter Anvin (ed.): Linux Zone Unicode Assignments. The "Linux Assigned Names And Numbers Authority" (LANANA) project, 17. Januar 2005, abgerufen am 12. September 2012 (TXT, englisch).