Metropolregion Zürich

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Metropolregion Zürich
Übersicht
Kantone:

Kanton ZürichKanton Zürich Zürich

Kanton AargauKanton Aargau Aargau

Kanton SchaffhausenKanton Schaffhausen Schaffhausen

Kanton SchwyzKanton Schwyz Schwyz

Kanton St. GallenKanton St. Gallen St. Gallen

Kanton ThurgauKanton Thurgau Thurgau

Kanton ZugKanton Zug Zug

Fläche: etwa 2103 km²
Einwohner: etwa 1,66 Mio.
Bevölkerungsdichte: etwa 800 Einw./km²
Website: www.metropolitanraum-zuerich.ch

Der Metropolitanraum Zürich ist eine von fünf[1] vom Bundesamt für Statistik (BFS) als statistische Raumkategorie definierten Metropolregionen der Schweiz, neben Genf-Lausanne, Bern, dem Tessin und Basel.[2]

Definition und Umfang[Bearbeiten]

Die offizielle Definition des BFS baut auf dem Begriff der Agglomeration auf und weist eine Agglomeration einem Metropolitanraum zu, wenn mindestens jeder zwölfte Arbeitnehmer (8,33 Prozent) in der Kernagglomeration der Metropolregion arbeitet. Die Festlegung der Agglomerationen und Metropolitanräumen erfolgt alle zehn Jahre dynamisch basierend auf den Auswertungen der Volkszählung, wobei die Bevölkerungszahlen vom BFS aus nicht laufend nachgeführt werden. Letzteres wird teilweise von kantonalen oder kommunalen statistischen Ämtern vorgenommen, wodurch es regelmässig zu Abweichungen kommt. Die Abgrenzung nach Agglomerationen und Metropolitanräumen durch das Bundesamt für Statistik hat keine rechtsverbindliche Kraft.

Gemäss der aktuell gültigen Volkszählung von 2000 besteht der Metropolitanraum Zürich aus der Kernagglomeration Zürich, zehn weiteren Agglomerationen und der Einzelstadt[3] Einsiedeln, die zusammen gut 1,66 Mio. Einwohner auf 2103 km² Fläche[4] umfassen. Dies entspricht also einer Bevölkerungsdichte von knapp 800 Einwohnern pro Quadratkilometer. Zum Metropolraum gehören 11 sogenannte Kerngemeinden und 210 weitere, zugeordnete Gemeinden in den sieben Kantonen Zürich (127 Gemeinden), Aargau (58 Gemeinden), Schwyz (11 Gemeinden), Zug (10 Gemeinden), Schaffhausen (9 Gemeinden), Thurgau (3 Gemeinden) und St. Gallen (3 Gemeinden).[5]

Agglomeration Zürich
Kernstadt Zürich
  • 1'080'728 Einwohner, 1086 km² Fläche
  • 131 zugehörige Gemeinden, davon
    • 103 im Kanton Zürich
    • 25 im Kanton Aargau
    • 3 im Kanton Schwyz
Agglomeration Winterthur
Kernstadt Winterthur
  • 123'416 Einwohner, 151 km² Fläche
  • 11 zugehörige Gemeinden im Kanton Zürich
Agglomeration Baden-Brugg
Kernstadt Baden
  • 106'736 Einwohner, 124 km² Fläche
  • 22 zugehörige Gemeinden im Kanton Aargau
Agglomeration Zug
Kernstadt Zug
  • 95'557 Einwohner, 180 km² Fläche
  • 9 zugehörige Gemeinden im Kanton Zug
Agglomeration Schaffhausen
Kernstadt Schaffhausen
  • 61'399 Einwohner, 104 km² Fläche
  • 12 zugehörige Gemeinden, davon
    • 8 im Kanton Schaffhausen
    • 4 im Kanton Zürich
Agglomeration Rapperswil-Jona-Rüti
Kerngemeinde Rapperswil
  • 46'337 Einwohner, 56 km² Fläche
  • 4 zugehörige Gemeinden, davon
    • 2 im Kanton Zürich
    • 2 im Kanton St. Gallen[5]
Agglomeration Wetzikon-Pfäffikon ZH
Kernstadt Wetzikon
  • 44'015 Einwohner, 94 km² Fläche
  • 4 zugehörige Gemeinden im Kanton Zürich
Agglomeration Lachen
Kerngemeinde Lachen
  • 31'840 Einwohner, 99 km² Fläche
  • 6 zugehörige Gemeinden im Kanton Schwyz
Agglomeration Frauenfeld
Kernstadt Frauenfeld
  • 27'005 Einwohner, 44 km² Fläche
  • 2 zugehörige Gemeinden im Kanton Thurgau
Agglomeration Lenzburg
Kerngemeinde Lenzburg
  • 25'903 Einwohner, 41 km² Fläche
  • 6 zugehörige Gemeinden im Kanton Aargau
Agglomeration Wohlen AG
Kernstadt Wohlen AG
  • 20'437 Einwohner, 27 km² Fläche
  • 2 zugehörige Gemeinden im Kanton Aargau
Isolierte Stadt Einsiedeln
Einzelstadt Einsiedeln
  • 12'622 Einwohner, 99 km² Fläche

Abweichende Definitionen[Bearbeiten]

Gegenüber der klaren, statistischen Definition der Metropolregion durch das BFS besteht eine ganze Reihe abweichender Bezeichnungen, Definitionen und Interpretationen des Begriffs.

Metropolitanregion Nordschweiz, Metropolitanregion Arc Lémanique, Metropolregion Mailand
Im europäischen Massstab gemessen, wurde bereits durch das BFS selber eingeräumt, dass die Festlegung der Messgrössen politisch vorgegeben wurde und dadurch zu viele und zu kleine Metropolregionen entstehen. Gemäss den Kriterien von METREX bestehen nur zwei Metropolräume in der Schweiz: die Metropolitanregion Nordschweiz mit bipolarem Zentrum (Zürich und Basel) und Ausdehnung über die Deutschschweiz (darunter Bern nur als Teilmenge) bis ins Elsass und nach Süddeutschland, sowie die Metropolitanregion Arc Lémanique. Die Region Tessin hingegen ist nur ein Bestandteil der Metropolregion Mailand.
Sechs Metropolen (Avenir Suisse)
Weniger weit als die METREX-Einteilung geht die Definition der Denkfabrik Avenir Suisse, die von sechs Metropolen (Basel, Bern, Genf, Lausanne, Tessin, Zürich) gemäss BFS-Definition ausgeht und diesen zusätzlich alle Gemeinden unabhängig von der Agglomerationszugehörigkeit zurechnet, aus welchen 3 Prozent der Arbeitnehmer in die Kernagglomeration pendeln.[6] Dadurch werden flächenseitig die Lücken geschlossen, die ländliche Gemeinden bilden, die gemäss Definition gar nicht zu einer Agglomeration gehören können, hinzu kommen zusätzlich Gemeinden, die zu einer Agglomeration gehören, die gemäss BFS-Definition nicht zum Metropolraum gehört. Das von Avenir Suisse unter der Bezeichnung Metropole Zürich festgelegte Gebiet umfasst zusätzlich zur BFS-Metropolregion Zürich, das gesamte Gebiet des Kantons Zürich, den gesamten Kanton Schaffhausen, weitere Teile der Kantone Aargau, Schwyz, St. Gallen und Thurgau, sowie zusätzlich auch Teile der Kantone Glarus, Luzern und Solothurn.
Wirtschaftsräume
Auch Wirtschaftsverbände und Organisationen für die Standortvermarktung verwenden ähnlich zugeschnittene Bezeichnungen, wobei die räumliche Festlegung jeglicher statistischer Grundlagen entbehrt, sondern sich an den partizipierenden Kantonen und Unternehmen orientiert. Hierbei werden die dehnbaren Begriffe Zürcher Wirtschaftsraum oder Greater Zurich Area – gleichzeitig auch der gesellschaftsrechtliche Name des international tätigen Standortmarketings – verwendet. Der «Wirtschaftsraum» wird dabei grob definiert als alles, was innerhalb von 90 Minuten vom Flughafen Zürich aus erreichbar ist. Da die konkurrierenden Standorte Basel und Bern über ein eigenes Standortmarketing verfügen, gehören sie jedoch nicht zum Zürcher Wirtschaftsraum, obwohl beide Städte innerhalb von 80 Minuten vom Flughafen Zürich aus zu erreichen sind. Dagegen wird die stark nach Zürich ausgerichtete Stadt Chur in der Regel zum Zürcher Wirtschaftsraum gezählt, obwohl die Reisezeit vom Flughafen gut 100 Minuten beträgt. Gemäss Angaben der «Greater Zurich Area» umfasst die Wirtschaftsregion Zürich ca. 13'000 km² und etwa 3,2 Mio. Einwohner (1,3 Mio. Arbeitstätige) sowie etwa 140'000 Unternehmen.
Verein Metropolitanraum Zürich
Im Juli 2009 wurde von Politikern und Wirtschaftsvertretern unter dem Namen Metropolitanraum Zürich ein privater Verein gegründet, um die wirtschaftlichen Interessen des Metropolitanraumes zu wahren. Mitglieder mit Stimmrecht können nur Kantone, Städte und Gemeinden werden. Die Organe bestehen aus einer Metropolitankonferenz und einem Metropolitanrat. Die Sitzungen des Metropolitanrates sind nicht öffentlich. Der Verein ist nicht demokratisch legitimiert. Gemäss den Statuten will er die verfassungsmässige Zuständigkeit und Autonomie der Kantone, Städte und Gemeinden nicht beeinträchtigen.[7]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://www.bfs.admin.ch/bfs/portal/de/index/regionen/11/geo/analyse_regionen/04.parsys.0003.PhotogalleryDownloadFile4.tmp/k00.29s.pdf
  2. Schuler Martin, Joye Dominique, Dessemontet Pierre; Eidgenössische Volkszählung 2000. Die Raumgliederungen der Schweiz, BFS, Neuenburg 2005.
  3. Der Begriff «Einzelstadt» oder «isolierte Stadt» bezeichnet Städte ohne zugehörige Agglomeration.
  4. erfasste Fläche ohne Zürichsee und Greifensee
  5. a b Durch Gemeindefusion zwischen Rapperswil und Jona gehören faktisch nur noch zwei Sanktgaller Gemeinden zur Metropolregion Zürich.
  6. Statistik Stadt Zürich: Bevölkerungsmagnet Zürich (PDF), 1/2007
  7. http://www.metropolitanraum-zuerich.ch/fileadmin/downloads/Statuten_Verein_Metropolitankonferenz.pdf

Literatur[Bearbeiten]

  • Statistisches Jahrbuch der Stadt Zürich 2007. Statistik Stadt Zürich, Zürich 2006, ISBN 3-9522932-4-5

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Metropolregion Zürich – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien