Michael Beach

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Michael Beach (* 30. Oktober 1963 in Roxbury, Massachusetts) ist ein afroamerikanischer Schauspieler mit Wurzeln in Kap Verde.

Biografie[Bearbeiten]

Beach kam das erste Mal in der High School mit der Schauspielerei in Kontakt, wo er von einem Freund dazu überredet wurde, für eine Schulaufführung vorzusprechen. Er bekam die Rolle und wechselte etwas später an die Juilliard School in New York. Während seiner Zeit dort wirkte er in zahlreichen Theaterstücken mit. Schließlich zog er nach Los Angeles und spielte in den Theaterproduktionen Ascension Day und Much Ado About Nothing mit.

Seine Arbeit am Theater führte ihn langsam an das Filmgeschäft heran. Zu Beginn wurden ihm lediglich kleinere Rollen angeboten. Den ersten großen Erfolg feierte er mit Abyss – Abgrund des Todes unter der Regie von James Cameron. Nachdem er mit Billy Bob Thornton den Film One False Move abgedreht hatte, konnte er etwas später eine Rolle in Robert Altmans Film Short Cuts ergattern. Der endgültige Durchbruch gelang ihm mit dem Film Warten auf Mr. Right, in dem er an der Seite von Angela Bassett und Whitney Houston spielte. In dem Film Soul Food, an der Seite von Vanessa L. Williams und Vivica A. Fox, spielte er wie schon in Warten auf Mr. Right einen Ehemann, der seine Frau betrügt. 2006 wirkte er in dem Film Lenaxa, 1 Mile mit, bei dem sein früherer Kollege aus Third Watch, Jason Wiles, Regie führte.

Neben seinen Filmen hatte er auch zahlreiche Gastauftritte in Fernsehserien wie Zurück in die Vergangenheit, NYPD Blue, Law & Order, Emergency Room und Law & Order: New York. In der Fernsehserie Third Watch spielte er von 1999 bis 2004 eine Hauptrolle.

Michael Beach heiratete 1989 seine Frau Tracy. Die Ehe wurde 2006 geschieden. Aus der Ehe gingen vier gemeinsame Kinder hervor.[1]

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. IMDb: Biografie; abgerufen am 23. Juni 2009

Weblinks[Bearbeiten]