Monroe County (New York)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Verwaltung
US-Bundesstaat: New York
Verwaltungssitz: Rochester
Gründung: 23. Februar 1821
Gebildet aus: Genesee County
Ontario County
Vorwahl: 001 585
Demographie
Einwohner: 735.343  (2000)
Bevölkerungsdichte: 208,8 Einwohner/km²
Geographie
Fläche gesamt: 3537 km²
Wasserfläche: 15 km²
Karte
Karte von Monroe County innerhalb von New York
Website: www.monroecounty.gov
First House Roadsign

Monroe County[1] ist ein County im Bundesstaat New York der Vereinigten Staaten. Bei der Volkszählung im Jahr 2010 hatte das County 744.344 Einwohner und eine Bevölkerungsdichte von 436 Einwohnern pro Quadratkilometer Land. Der Verwaltungssitz (County Seat) ist Rochester.

Geschichte[Bearbeiten]

Das County wurde am 23. Februar 1821 aus Genesee County und Ontario County gebildet. Benannt wurde es nach James Monroe, dem fünften Präsidenten der USA.

Geographie[Bearbeiten]

Das County hat eine Fläche von 3.537 Quadratkilometern, wovon 1.829 Quadratkilometer Wasserfläche sind. Die nördliche Hälfte des Monroe County wird vom Ontariosee eingenommen und grenzt an Kanada.

Städte und Ortschaften[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatGNIS-ID: 974126. Abgerufen am 22. Februar 2011 (englisch).

43.3-77.69Koordinaten: 43° 18′ N, 77° 41′ W