Monteprandone

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Monteprandone
Vorlage:Infobox Gemeinde in Italien/Wartung/Wappen fehltKein Wappen vorhanden.
Monteprandone (Italien)
Monteprandone
Staat: Italien
Region: Marken
Provinz: Ascoli Piceno (AP)
Koordinaten: 42° 55′ N, 13° 50′ O42.92027777777813.835555555556266Koordinaten: 42° 55′ 13″ N, 13° 50′ 8″ O
Höhe: 266 m s.l.m.
Fläche: 26,38 km²
Einwohner: 12.399 (31. Dez. 2012)[1]
Bevölkerungsdichte: 470 Einw./km²
Postleitzahl: 63036, 63076 (Centobuchi)
Vorwahl: 0735
ISTAT-Nummer: 044045
Volksbezeichnung: Monteprandonesi
Schutzpatron: Giacomo della Marche
Website: Monteprandone
Blick auf Monteprandone
Blick auf Monteprandone
Monteprandone

Monteprandone (im lokalen Dialekt: Munneprannù) ist eine italienische Gemeinde (comune) mit 12.399 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2012) in der Provinz Ascoli Piceno in den Marken. Die Gemeinde grenzt unmittelbar an die Provinz Teramo und liegt etwa 21 Kilometer nordöstlich von Ascoli Piceno. Bis zum Adriatischen Meer sind es etwa 6 Kilometer in östlicher Richtung.

Geschichte[Bearbeiten]

Einer Legende nach wurde eine Festung im 9. Jahrhundert von einem fränkischen Ritter im Gefolge Karls des Großen errichtet. Aber erst 1039 wird der Ort erstmals urkundlich erwähnt.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten]

Verkehr[Bearbeiten]

Durch den Ortsteil Centobuchi führt die frühere Salzstraße Via Salaria von der Adria, dem früheren befestigten Hafen Castrum Truentinum nach Rom. Heute ist dies die Strada Statale 4. Eine kleine Bahnstation befindet sich an der nicht elektrifizierten Bahnstrecke von Ascoli Piceno nach San Benedetto del Tronto.

In Monteprandone geboren[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Monteprandone – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Statistiche demografiche ISTAT. Monatliche Bevölkerungsstatistiken des Istituto Nazionale di Statistica, Stand 31. Dezember 2012.