Motown 25: Yesterday, Today, Forever

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Motown 25: Yesterday, Today, Forever war eine am 16. Mai 1983 veröffentlichte und von Suzanne de Passe produzierte Spezial-Fernsehsendung für das 25-jährige Bestehen der Motown Records. Motown wurde im Januar 1959 gegründet, weswegen auch das Jahr 1984 in Betracht gezogen werden könnte.

Vor der Ausstrahlung wurde die Sendung bereits am 25. März 1983 aufgezeichnet. Die Höhepunkte der Sendung beinhalteten die Auftritte Michael Jacksons Billie Jean, Marvin Gayes What's Going On, die Reunion der Jackson 5 sowie die Wiedervereinigung der Supremes. Letztere sangen ihren letzten Nummer-Eins-Hit: Someday We'll Be Together aus dem Album Cream of the Crop.

Ablauf[Bearbeiten]

Interpret Song
Junior Walker Shotgun
Marvin Gaye Sexual Healing, What's Going On
Mary Wells und Martha & the Vandellas My Guy, Love is Like a Heat Wave
Michael Jackson und The Jackson 5 I Want You Back, The Love You Save, Never Can Say Goodbye, I'll Be There
Michael Jackson Billie Jean
The Miracles Shop Around, Shop Around, You've Really Got A Hold On Me, Tears Of A Clown, Going To A Go-Go
Stevie Wonder I Wish, Uptight (Everything's Alright), Signed, Sealed, Delivered, I'm Yours, You Are the Sunshine Of My Life, My Cherie Amour, Sir Duke, Fingertips
The Supremes Someday We'll Be Together, Baby Love and Stop! In the Name of Love
Diana Ross Ain't No Mountain High Enough
The Temptations/The Four Tops Reach Out I'll Be There, Get Ready, I Can't Help Myself (Sugar Pie Honey Bunch), My Girl, Ain't Too Proud to Beg, I Can't Get Next to You

Jr. Walker[Bearbeiten]

Junior Walker spielte solo einer seiner größten Hits, welche er mit seiner Band „Jr. Walker and the All-Stars“ hatte: „Shotgun“.

Marvin Gaye[Bearbeiten]

Marvin Gaye, der ironischerweise die Plattenfirma Motown vor einem Jahr zu Columbia Records verlassen hatte, sang als erstes den Song Sexual Healing. Er wurde erst kurz vor der Veranstaltung verpflichtet, da alle Legenden der damaligen größten und prestigeträchtigsten Plattenfirma auftreten sollten.

Als er erschien, wurde auf dem Klavier sein Klassiker What's Going On eingespielt. Nach aufkommendem Applaus begann er den Song zu singen. Dieses Konzert war einer der letzten öffentliche Auftritte Gayes. Er verstarb ein Jahr später.

Mary Wells and Martha Reeves[Bearbeiten]

Die 'First lady of Motown', Mary Wells, und die Gruppe Martha & the Vandellas mit der Frontfrau Martha Reeves hatten nur einen kurzen 30-Sekunden-Auftritt mit ihren Hits My Guy und (Love is Like a) Heat Wave.

Michael Jackson and The Jackson Five[Bearbeiten]

Erstmals Nach 8 Jahren stand Michael Jackson wieder mit seinen Brüdern Jackie, Marlon, Jermaine und Tito vereint auf der Bühne. Hinzu kam noch Bruder Randy Jackson, der nicht der ursprünglicher Formation der Jackson 5 angehört hatte, jedoch bei der Gruppe The Jacksons aktiv dabei war. Sie spielten ein Musik-Medley folgender Songs: I Want You Back, The Love You Save, Never Can Say Goodbye, und I'll Be There. Als alle Mitglieder der Jackson 5 die Bühne verlassen hatten, trat Michael Jackson solo auf. Er sang zum ersten Mal seinen Song Billie Jean und führte zum ersten Mal in der Geschichte der Pop-Musik den Moonwalk vor. Das Lied stand anschließend 7 Wochen auf Platz Eins der Billboard Hot 100. Die Darbietung von „Bille Jean“ ist seit Motown 25 dieselbe geblieben. Sie beginnt mit dem entschlossenen Aufsetzen des Fedora-Huts, und den Schluss bildet seither der Moonwalk.

The Miracles[Bearbeiten]

Die Band trat seit lang erwarteter Zeit in ihrer Originalbesetzung auf: Smokey Robinson, Bobby Rogers, Pete Moore, Claudette Robinson und Marv Tarplin. Diese Besetzung war seit 1972 nicht mehr in dieser Formation aufgetreten; auch sie sangen ein Medley ihrer größten Hits.

Stevie Wonder[Bearbeiten]

Stevie Wonder wurde von der Girlgroup Wonderlove begleitet. Auch er spielte seine größten Hits.

The Supremes[Bearbeiten]

Die größte Ankündigung der Show war die Reunion der Supremes: Diana Ross, Mary Wilson und Cindy Birdsong (da Florence Ballard im Jahre 1976 verstarb) traten gemeinsam auf. Die vier der größten Hits wurden an diesem Abend gesungen. Anschließend blieb Diana Ross alleine auf der Bühne zurück und sang ihren Hit „Ain't No Mountain High Enough“.

When Ross finished, she made a brief speech about 'the night that everyone came back' (although, as stated above, some artists were not invited, and some had died). After the beginning chords of „Someday We'll Be Together“, the svelte Wilson strutted on stage in a dazzling fire engine red sequin gown and was greeted by a thunderous applause which quickly upstaged Miss Ross.

Als Ross ihren Song zu Ende gesungen hatte, hielt sie eine Rede. Beim anschließenden Lied „Someday We'll Be Together“ trat die Band-Kollegin Wilson auf der Bühne auf. Ross war frustriert und schubste sie zur Seite. Diese Szenen wurden aus der Konzertübertragung gestrichen.

Triva[Bearbeiten]

Für die Show Motown 25: Yesterday, Today, Forever wurden nur Künstler der Gold-Ära Motowns eingeladen. Interpreten, die in dieser Zeit bei der Plattenfirma unter Vertrag waren, wurden nicht berücksichtigt, wie z.B.: Debarge und José Feliciano.

Motown 50[Bearbeiten]

Im Dezember 2009 kündigte Motown einen Plan für ein allfälliges 50-jähriges Geburtstags-Special an.

Veröffentlichungen[Bearbeiten]

Eine VHS wurde von MGM/UA Home Video am 1. Juli 1991 veröffentlicht.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  • Posner, Gerald (2002). Motown: Music, Money, Sex, and Power. New York: Random House. ISBN 0-375-50062-6.
  • Mary Wilson und Patricia Romanowski, (1986, 1990, 2000). Dreamgirl: My Life as a Supreme: My Life as a Supreme. New York: Cooper Square Publishers. ISBN 0-8154-1000-X.