Okrug Pirot

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Pirotski Okrug
Okrug Zapadna Bačka Okrug Severna Bačka Okrug Severni Banat Okrug Srednji Banat Okrug Južni Banat Okrug Južna Bačka Okrug Srem Okrug Pčinja Okrug Jablanica Okrug Pirot Okrug Toplica Okrug Zaječar Nišavski okrug Okrug Rasina Okrug Raška Okrug Zlatibor Okrug Moravica Okrug Šumadija Okrug Podunavlje Okrug Kolubara Belgrad Okrug Mačva Okrug Bor Okrug Braničevo Okrug Pomoravlje Okrug Peć Okrug Kosovo Okrug Kosovo-Pomoravlje Okrug Prizren Okrug Kosovska Mitrovica Okrug Kosovo-Pomoravlje
Lage in Serbien
Staat: Serbien
Fläche: 2.761 km²
Einwohner: 105.654 (2002)
Hauptstadt: Pirot

Okrug Pirot (serbisch Пиротски округ/Pirotski okrug) ist ein Verwaltungsbezirk im Südosten Serbiens, der im Osten an Bulgarien grenzt.

Er besteht aus folgenden Gemeinden (opštine):

Bevölkerung[Bearbeiten]

Dieser Bezirk hat laut der Volkszählung 2002 eine Einwohnerzahl von 105.654. Die Region ist Zentrum der bulgarischen Minderheit in Serbien, die teilweise in den Grenzgemeinden die Mehrheit stellt. Der Hauptverwaltungssitz ist die Stadt Pirot.

  • Serben = 89,985 (85,17 %)
  • Bulgaren = 7,313 (6,92 %)
  • Roma = 3,344 (3,17 %)
  • Rest = 5,012 (4,74 %)

Geschichte[Bearbeiten]

Der Name Pirot wurde erstmals im 2. Jahrhundert auf altrömischen Karten erwähnt. Die Sehenswürdigkeiten dieses Bezirks sind die „Kirche des hl. Peter“ aus dem 13. Jahrhundert und das Kloster Poganovo aus dem späten 14. Jahrhundert.

Die Heilwässer des Kurortes Zvornjačka Banja wurden bereits in der Antike entdeckt. Die großen unberührten Naturgebiete dieses Bezirks sind in Serbien sehr bekannt.

Wirtschaft[Bearbeiten]

Den wirtschaftlichen Schwerpunkt dieses Gebiets bilden die Gummifabrik „Tigar“, die Textilfabrik „Prvi Maj“ und die Farben- und Lackfabrik „Suko“.