Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

&nbsp

Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit
ECO

Logo

Karte der Mitgliedstaaten
Englische Bezeichnung Economic Cooperation Organization
Organisationsart Regionale Kooperation
Sitz der Organe

Teheran (Iran)

Generalsekretär Abdullah Gül
Mitgliedstaaten 10
Fläche 8.054.875 km²
Einwohnerzahl 433.174.000 (2011)[1]
Bevölkerungsdichte 53,8 (2011)[1] Einwohner pro km²
Bruttoinlandsprodukt

1.032 Mrd. US$
(Schätzung 2013)

Bruttoinlandsprodukt pro Einwohner

3.000 US$
(Schätzung 2013)

Gründung

1985

Währungen
Zeitzone UTC+2 bis UTC+6
ecosecretariat.org

Die Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit (englisch Economic Cooperation Organization, kurz ECO) wurde 1985 von Iran, Pakistan und der Türkei gegründet mit der Grundidee, eine Art Freihandelszone zu schaffen.

Sie ist die Nachfolgeorganisation der Organisation Regionale Zusammenarbeit für Entwicklung (RCD von Regional Cooperation for Development), die von 1964 bis 1979 bestand und hat unterdessen sieben neue Mitglieder aufgenommen: Afghanistan, Aserbaidschan, Kasachstan, Kirgisistan, Tadschikistan, Turkmenistan und Usbekistan.

Die ECO hat ihren Sitz in Teheran (Iran). Ihr derzeitiger Generalsekretär ist Abdullah Gül aus der Türkei.

Organisation/Organe[Bearbeiten]

Der ECO steht ein Koordinierungsrat der Außenminister vor, der jährlich tagt. Vier Ausschüsse sind zuständig für die Zusammenarbeit auf den Gebieten Wirtschaft und Infrastruktur, Technik und Industrie, Landwirtschaft sowie Erziehung und Wissenschaft.

Geschichte[Bearbeiten]

1988 wurde eine gemeinsame Postorganisation gegründet (die South and West Asia Postal Union), 1990 dann eine gemeinsame Industrie- und Handelskammer. 1991 unterzeichneten die Mitglieder der ECO ein Protokoll über Präferenzzölle. 1992 wurden eine ECO-Investitionsbank und eine Kulturorganisation gegründet. Zusätzlich strebt die ECO eine Zollunion an.

Mitgliedstaaten und Kennzahlen[Bearbeiten]

Die ECO hat derzeit zehn Mitgliedstaaten, die nachfolgend mit einigen Daten von 2013 aufgelistet sind:

Mitgliedstaat BIP
pro Kopf[2]
Staats-
schulden-
quote
[3]
Korruption[4] CO₂-Emission
pro Kopf[5]
HDI[6]
AfghanistanAfghanistan Afghanistan 679 US$ - 8 0,26 t 0,468
AserbaidschanAserbaidschan Aserbaidschan 7.900 US$ 14 28 4,98 t 0,747
IranIran Iran 4.751 US$ 11 25 8,13 t 0,749
KasachstanKasachstan Kasachstan 12.843 US$ 14 26 17,36 t 0,757
KirgisistanKirgisistan Kirgisistan 1.280 US$ 48 24 1,2 t 0,628
PakistanPakistan Pakistan 1.308 US$ 63 28 0,93 t 0,537
TadschikistanTadschikistan Tadschikistan 1.045 US$ 29 22 0,42 t 0,607
TurkmenistanTurkmenistan Turkmenistan 7.112 US$ 21 17 8,06 t 0,698
TurkeiTürkei Türkei 10.815 US$ 36 50 4,10 t 0,759
UsbekistanUsbekistan Usbekistan 1.868 US$ 9 17 3,81 t 0,661

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b ECO Statistical Report 2013. ECO Population. ECO, S. 12, abgerufen am 3. März 2014 (PDF, englisch).
  2. Liste der Länder nach Bruttoinlandsprodukt pro Kopf, 2013
  3. Liste der Länder nach Staatsschuldenquote, 2013
  4. Transparency International - Korruption 2013
  5. Liste der Länder nach CO₂-Emission, 2013
  6. Human Development Index, 2013