Phillip Bennett

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Phillip Bennett (1992)

Phillip Bennett (* 27. Dezember 1928 in Perth, Australien) ist ein australischer General sowie ehemaliger Oberkommandierender der australischen Streitkräfte und Gouverneur von Tasmanien.

Leben[Bearbeiten]

Bennet wuchs im Perther Stadtteil East Freemantle auf und besuchte das Royal Military College in Canberra, das er 1948 im Range eines Leutnants verließ. Anschließend wurde er zu den Besatzungstruppen nach Japan versetzt. Ab September 1950 nahm er am Koreakrieg teil, wo er kurz darauf verwundet wurde. 1951 wurde er für seine Tapferkeit ausgezeichnet (Mentioned in Despatches). Von 1957 bis 1958 diente er für die Commonwealth-Truppen im Vereinigten Königreich, auf Malta und Zypern. In den Jahren 1962–65 war er leitender Ausbilder der Offiziersschule in Portsea. Ab 1968 kämpfte Bennett im Vietnamkrieg und wurde mit dem Distinguished Service Order ausgezeichnet.

Nach mehreren Posten im Hauptquartier der australischen Armee wurde Bennett 1984 Oberkommandierender der Streitkräfte und blieb dies bis zu seinem Rückzug 1987. Anschließend war er bis 1995 Gouverneur von Tasmanien.

Seit seinem Ruhestand ist er als Vorsitzender der Australian War Memorial Foundation sowie als Präsident des Order of Australia tätig.

Auszeichnungen[Bearbeiten]