Prypjat (Fluss)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Prypjat
Pripjet, Прип'ять, Прыпяць (Prypjaz), Припять (Pripjat)
Vorlage:Infobox Fluss/KARTE_fehlt
Der Prypjat bei  Mosyr

Der Prypjat bei Mosyr

DatenVorlage:Infobox Fluss/GKZ_fehlt
Lage Breszkaja Woblasz, Homelskaja Woblasz (Weißrussland),
Oblast Wolhynien, Oblast Kiew (Ukraine)
Flusssystem Dnepr
Abfluss über Dnepr → Schwarzes Meer
Quelle in der Oblast Wolhynien
51° 30′ 25″ N, 24° 4′ 45″ O51.50681924.079084
Mündung in den Kiewer Stausee51.15867686442430.490837097168Koordinaten: 51° 9′ 31″ N, 30° 29′ 27″ O
51° 9′ 31″ N, 30° 29′ 27″ O51.15867686442430.490837097168
Vorlage:Infobox Fluss/HÖHENUNTERSCHIED_fehlt
Länge 775 km[1]
Einzugsgebiet 114.300 km²[1]
Abfluss am Pegel Masyr[1] MQ
370 m³/s
Abfluss am Pegel in Mündungsnähe[1] MQ
460 m³/s
Linke Nebenflüsse Pina, Jasselda, Zna, Lan, Slutsch, Pzitsch, Ipa, Brahinka, Bobryk
Rechte Nebenflüsse Horyn, Stochid, Styr, Turija, Ubort, Usch, Slawetschna, Stwyha
Großstädte Pinsk, Masyr
Kleinstädte Narowlja, Tschornobyl
Prypiac.jpg
In seinem Quellgebiet in der Oblast Wolhynien münden zwei Flüsse, der Turija und der Stochid rechtsseitig in den Prypjat. Beide Flüsse haben ihre Quellen in der Oblast Wolhynien

In seinem Quellgebiet in der Oblast Wolhynien münden zwei Flüsse, der Turija und der Stochid rechtsseitig in den Prypjat. Beide Flüsse haben ihre Quellen in der Oblast Wolhynien

Im Mündungsgebiet fließt der Prypjat in den Dnepr

Im Mündungsgebiet fließt der Prypjat in den Dnepr

Nachdem der Fluss die Oblast Wolhynien verlassen hat, überquert er die Grenze nach Weißrussland

Nachdem der Fluss die Oblast Wolhynien verlassen hat, überquert er die Grenze nach Weißrussland

Prypjat (Прип'ять) im Einzugsgebiet des Dnepr

Prypjat (Прип'ять) im Einzugsgebiet des Dnepr

Der Prypjat (ukrainisch Прип'ять, weißrussisch Прыпяць bzw. Prypjaz, russisch Припять bzw. Pripjat, polnisch Prypeć, litauisch Pripetė, deutsch Pripjet) ist der größte Nebenfluss des Dnepr in Weißrussland und in der Ukraine (Osteuropa).

Verlauf[Bearbeiten]

Der 775 km lange Fluss entspringt im äußersten Nordwesten der Ukraine nahe der polnischen Grenze. Von diesem Hügelland fließt er in Richtung Osten und überquert nach etwa 200 km die Grenze zu Weißrussland. Dort durchfließt er die Palessjeniederung und damit die Pripjetsümpfe, die er während der Schneeschmelze in eine Wildnis aus Seen, Sümpfen und Waldinseln verwandelt. Die letzten 50 km fließt der Prypjat wieder in der Ukraine und mündet wenige Kilometer unterhalb des Kernkraftwerkes von Tschornobyl in den Kiewer Stausee und damit in den Dnepr und letztlich ins Schwarze Meer.

In den 1930ern wurde ein großer Teil der Palessjesümpfe trockengelegt, indem das Wasser über den Prypjat abgeleitet wurde. Die größte Stadt am Prypjat ist das weißrussische Pinsk, wo der Dnepr-Bug-Kanal über den Fluss Pina einmündet. Die im Einzugsgebiet des Prypjats liegenden Städte Prypjat und Tschornobyl waren von der Katastrophe von Tschernobyl im gleichnamigen Kernkraftwerk betroffen.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Prypjat – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b c d Artikel Prypjat in der Großen Sowjetischen Enzyklopädie (BSE), 3. Auflage 1969–1978 (russisch)