Rad-Weltcup 2003

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Rad-Weltcup 2003 war die 15. Austragung des Rad-Weltcups, einer seit der Saison 1989 vom Weltradsportverband UCI ausgetragenen Serie der wichtigsten Eintagesrennen. Die Fahrerwertung gewann der Italiener Paolo Bettini vom Team Quick Step-Davitamon, die Teamwertung gewann die italienische Mannschaft Saeco.

Rennen[Bearbeiten]

Datum Rennen Sieger (Fahrer) Führender (Fahrerwertung) Sieger (Teams) Führender (Teamwertung)
22. März Italien Mailand–Sanremo Italien Paolo Bettini Italien Paolo Bettini Italien Saeco Italien Saeco
6. April Belgien Flandern-Rundfahrt Belgien Peter Van Petegem Belgien Peter Van Petegem Italien Saeco Italien Saeco
13. April Frankreich Paris–Roubaix Belgien Peter Van Petegem Belgien Peter Van Petegem Deutschland Team Telekom Italien Saeco
20. April Niederlande Amstel Gold Race Kasachstan Alexander Winokurow Belgien Peter Van Petegem Deutschland Team Telekom Italien Saeco
27. April Belgien Lüttich–Bastogne–Lüttich Vereinigte Staaten Tyler Hamilton Belgien Peter Van Petegem Spanien Euskaltel-Euskadi Italien Saeco
3. August Deutschland HEW-Cyclassics Italien Paolo Bettini Belgien Peter Van Petegem Italien Saeco Italien Saeco
9. August Spanien Clásica San Sebastián Italien Paolo Bettini Italien Paolo Bettini Italien Saeco Italien Saeco
17. August Schweiz Meisterschaft von Zürich Italien Daniele Nardello Italien Paolo Bettini Belgien Quick Step-Davitamon Italien Saeco
5. Oktober Frankreich Paris–Tours Deutschland Erik Zabel Italien Paolo Bettini Belgien Lotto-Domo Italien Saeco
18. Oktober Italien Lombardei-Rundfahrt Italien Michele Bartoli Italien Paolo Bettini Frankreich Cofidis Italien Saeco

Fahrerwertung[Bearbeiten]

Fahrer Team Punkte
1. Italien Paolo Bettini Quick Step-Davitamon 365
2. Niederlande Michael Boogerd Rabobank 220
3. Belgien Peter Van Petegem Lotto-Domo 219
4. Italien Davide Rebellin Gerolsteiner 187
5. Deutschland Erik Zabel Team Telekom 186
6. Italien Danilo Di Luca Saeco 140
7. Italien Mirko Celestino Saeco 139
8. Italien Daniele Nardello Team Telekom 124
9. Italien Michele Bartoli Fassa Bortolo 124
10. Italien Francesco Casagrande Lampre 123

Teamwertung[Bearbeiten]

Team Punkte
1. Italien Saeco 79
2. Belgien Quick Step-Davitamon 72
3. Italien Alessio 47

Weblinks[Bearbeiten]