Rad-Weltcup 2004

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Rad-Weltcup 2004 war die 16. und damit letzte Austragung des Rad-Weltcups, einer seit der Saison 1989 vom Weltradsportverband UCI ausgetragenen Serie der wichtigsten Eintagesrennen. Die Fahrerwertung gewann der Italiener Paolo Bettini vom Team Quick Step-Davitamon, die Teamwertung gewann die deutsche Mannschaft T-Mobile Team.

Rennen[Bearbeiten]

Datum Rennen Sieger (Fahrer) Führender (Fahrerwertung) Sieger (Teams) Führender (Teamwertung)
20. März Italien Mailand–Sanremo Spanien Óscar Freire Spanien Óscar Freire Frankreich Cofidis Frankreich Cofidis
4. April Belgien Flandern-Rundfahrt Deutschland Steffen Wesemann Spanien Óscar Freire Deutschland T-Mobile Team Deutschland T-Mobile Team
11. April Frankreich Paris–Roubaix Schweden Magnus Bäckstedt Deutschland Steffen Wesemann Belgien Lotto-Domo Deutschland T-Mobile Team
18. April Niederlande Amstel Gold Race Italien Davide Rebellin Deutschland Steffen Wesemann Niederlande Rabobank Deutschland T-Mobile Team
25. April Belgien Lüttich–Bastogne–Lüttich Italien Davide Rebellin Italien Davide Rebellin Deutschland T-Mobile Team Deutschland T-Mobile Team
1. August Deutschland HEW-Cyclassics Australien Stuart O’Grady Italien Davide Rebellin Italien Lampre Deutschland T-Mobile Team
7. August Spanien Clásica San Sebastián Spanien Miguel Ángel Martín Italien Davide Rebellin Deutschland Gerolsteiner Deutschland T-Mobile Team
22. August Schweiz Meisterschaft von Zürich Spanien Juan Antonio Flecha Italien Davide Rebellin Deutschland Gerolsteiner Deutschland T-Mobile Team
10. Oktober Frankreich Paris–Tours Niederlande Erik Dekker Italien Paolo Bettini Niederlande Rabobank Niederlande Rabobank
16. Oktober Italien Lombardei-Rundfahrt Italien Damiano Cunego Italien Paolo Bettini Deutschland T-Mobile Team Deutschland T-Mobile Team

Fahrerwertung[Bearbeiten]

Fahrer Team Punkte
1. Italien Paolo Bettini Quick Step-Davitamon 340
2. Italien Davide Rebellin Gerolsteiner 327
3. Spanien Óscar Freire Rabobank 252
4. Niederlande Erik Dekker Rabobank 251
5. Spanien Juan Antonio Flecha Fassa Bortolo 140
6. Deutschland Steffen Wesemann T-Mobile Team 131
7. Belgien Peter Van Petegem Lotto-Domo 105
8. Spanien Igor Astarloa Cofidis / Lampre 96
9. Italien Mirko Celestino Saeco 72
10. Niederlande Léon van Bon Lotto-Domo 68

Teamwertung[Bearbeiten]

Team Punkte
1. Deutschland T-Mobile Team 69
2. Niederlande Rabobank 68
3. Deutschland Gerolsteiner 47

Weblinks[Bearbeiten]