Fassa Bortolo (Radsportteam)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel befasst sich mit dem ehemaligen Männerradsportteam Fassa Bortolo, zu unterscheiden vom Frauenteam Fassa Bortolo-Servetto.
Ivan Basso beim Einzelzeitfahren der Tour de France 2003

Fassa Bortolo war ein von 2000 bis 2005 bestehendes professionelles Radsportteam aus Italien unter Leitung von Giancarlo Ferretti. Es fuhr als eines von 20 Teams die UCI Pro Tour mit.

Das Team war bis 2005 auf den Sprintstar Alessandro Petacchi zugeschnitten. Er gewann bei der Tour de France 2003 vier Etappen, beim Giro d'Italia 2004 sogar neun, und weitere vier bei der Vuelta a España. Bei der Tour de France 2003 kamen allerdings nur drei Fahrer in Paris an, bester Fahrer im Gesamtklassement war Ivan Basso als Siebter.

Auch bei der Tour de France 2005 war die Mannschaft vertreten, trat allerdings ohne ihren Sprinterstar Alessandro Petacchi an. Mit dabei war dafür der Sieger des Tour-Prologs 2004, Fabian Cancellara, der zwar weniger bei den Sprints, dafür umso mehr bei den Zeitfahren eine gute Figur machen wollte. Nach der Saison 2005 wurde das Team aufgelöst, da sich Sponsor Fassa Bortolo aus dem Männerradsport zurückzog und seitdem im Frauenradsport das Team Top Girls Fassa Bortolo unterstützt.

Team 2005[Bearbeiten]

Alessandro Petacchi bei Mailand-San Remo 2005
Name Geburtstag Nationalität Team 2006
Andrus Aug 22. Mai 1972 EstlandEstland Estland Acqua e Sapone
Fabio Baldato 13. Juni 1968 ItalienItalien Italien Tenax
Lorenzo Bernucci 15. September 1979 ItalienItalien Italien T-Mobile Team
Paolo Bossoni 2. Juli 1976 ItalienItalien Italien Tenax
Marzio Bruseghin 15. Juni 1974 ItalienItalien Italien Lampre-Fondital
Fabian Cancellara 18. März 1981 SchweizSchweiz Schweiz Team CSC
Francesco Chicchi 27. November 1981 ItalienItalien Italien Quick·Step-Innergetic
Massimo Codol 27. Februar 1973 ItalienItalien Italien Tenax
Claudio Corioni 26. Dezember 1982 ItalienItalien Italien Lampre-Fondital
Mauro Facci 11. Mai 1982 ItalienItalien Italien Team Barloworld
Juan Antonio Flecha 17. September 1977 SpanienSpanien Spanien Rabobank
Dario Frigo 18. September 1973 ItalienItalien Italien Dopingsperre
Massimo Giunti 29. Juli 1974 ItalienItalien Italien Naturino-Sapore di Mare
Volodymyr Gustov 15. Februar 1977 UkraineUkraine Ukraine Team CSC
Andrej Hauptman 5. Mai 1975 SlowenienSlowenien Slowenien Radenska Powerbar
Kim Kirchen 3. Juli 1978 LuxemburgLuxemburg Luxemburg T-Mobile Team
Gustav Larsson 20. September 1980 SchwedenSchweden Schweden La Française des Jeux
Vincenzo Nibali 14. November 1984 ItalienItalien Italien Liquigas-Bianchi
Alberto Ongarato 24. Juli 1975 ItalienItalien Italien Team Milram
Alessandro Petacchi 3. Januar 1974 ItalienItalien Italien Team Milram
Roberto Petito 1. Februar 1971 ItalienItalien Italien Tenax
Fabio Sacchi 22. Mai 1974 ItalienItalien Italien Team Milram
Julián Sánchez 26. Februar 1980 SpanienSpanien Spanien Comunidad Valenciana
Kanstanzin Siuzou 9. August 1982 WeissrusslandWeißrussland Weißrussland Acqua e Sapone
Matteo Tosatto 14. Mai 1974 ItalienItalien Italien Quick·Step-Innergetic
Marco Velo 9. März 1974 ItalienItalien Italien Team Milram

Bekannte ehemalige Fahrer[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]