Raffi Torres

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
KanadaKanada Raffi Torres Eishockeyspieler
Raffi Torres
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 8. Oktober 1981
Geburtsort Toronto, Ontario, Kanada
Größe 183 cm
Gewicht 98 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Linker Flügel
Nummer #14
Schusshand Links
Draftbezogene Informationen
NHL Entry Draft 2000, 1. Runde, 5. Position
New York Islanders
Spielerkarriere
1998–2001 Brampton Battalion
2001–2003 New York Islanders
2003–2008 Edmonton Oilers
2008–2010 Columbus Blue Jackets
2010 Buffalo Sabres
2010–2011 Vancouver Canucks
2011–2013 Phoenix Coyotes
seit 2013 San Jose Sharks

Raphael „Raffi“ Torres (* 8. Oktober 1981 in Toronto, Ontario) ist ein kanadischer Eishockeyspieler, der seit April 2013 bei den San Jose Sharks in der National Hockey League unter Vertrag steht.

Karriere[Bearbeiten]

Raffi Torres begann seine Karriere als Eishockeyspieler bei den Brampton Battalion, für die er von 1998 bis 2001 in der Ontario Hockey League aktiv war. In dieser Zeit wurde er im NHL Entry Draft 2000 in der ersten Runde als insgesamt fünfter Spieler von den New York Islanders ausgewählt, für die er von 2001 bis 2003 in der National Hockey League spielte. Überwiegend kam er den beiden Spielzeiten jedoch für deren Farmteam, die Bridgeport Sound Tigers aus der American Hockey League, zu Einsätzen. Anschließend wurde der Angreifer an die Edmonton Oilers abgegeben, für die er die folgenden fünf Jahre in der NHL spielte, und mit denen er in der Saison 2005/06 das Finale um den Stanley Cup erreichte, in dem er mit seiner Mannschaft den Carolina Hurricanes unterlag. Am 1. Juli 2008 wurde Torres im Tausch für Gilbert Brulé zu den Columbus Blue Jackets transferiert, für die er in der Saison 2008/09 in 51 Spielen der regulären Saison 20 Scorerpunkte, darunter acht Tore, erzielte. Zudem erzielte gab er zwei Torvorlagen in vier Partien während der ersten Playoff-Teilnahme der Columbus Blue Jackets überhaupt.

Im März 2010 wurde er im Tausch gegen Nathan Paetsch an die Buffalo Sabres abgegeben. Im August 2010 unterzeichnete Torres als Free Agent einen auf ein Jahr befristeten Vertrag bei den Vancouver Canucks.[1] Am 1. Juli 2011 einigte er sich auf einen langfristigen Kontrakt mit den Phoenix Coyotes.

Am 21. April 2012 wurde Torres für einen irregulären Check gegen den Kopf von Chicagos Marián Hossa für die Dauer von 25 NHL-Spielen gesperrt,[2] gleichbedeutend mit der fünftlängsten Sperre der Ligahistorie. Zur Trade Deadline am 3. April 2013 wurde er an die San Jose Sharks abgegeben.

International[Bearbeiten]

Für Kanada nahm Torres an der U20-Junioren-Weltmeisterschaft 2001 teil, bei der er mit seiner Mannschaft die Bronzemedaille gewann.

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten]

International[Bearbeiten]

NHL-Statistik[Bearbeiten]

Saisons Spiele Tore Assists Punkte Strafminuten
Reguläre Saison 12 635 137 123 260 497
Playoffs 7 68 11 17 28 80

(Stand: Ende der Saison 2013/14)

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. CANUCKS SIGN FREE AGENT TORRES TO 1-YEAR, $1M DEAL
  2. Mitteilung auf der Homepage der Phoenix Coyotes

Weblinks[Bearbeiten]