Reden (Adelsgeschlecht)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wappen der von Reden

Reden ist der Name eines alten niedersächsischen und lippischen Adelsgeschlechts, dessen gleichnamiger Stammsitz Reden heute ein Ortsteil der Stadt Pattensen in der Region Hannover ist.

Geschichte[Bearbeiten]

Die Stammreihe beginnt mit dem Ritter Heinrich, genannt Hysce, erstmals 1180 urkundlich erwähnt, dessen Sohn Wulfer im Jahr 1227 Wlfard de Rethen genannt wird. Das Geschlecht hat eine Reihe bedeutender Persönlichkeiten hervorgebracht. Franz von Reden heiratete die Schwester des letzten Herren von Sudersen. Er erhielt damit 1614 das Gut Sudersen und wurde mit dem Erbschenkenamte des Fürstentums Calenberg belehnt. Das Geschlecht teilte sich in die Hauptlinien Hastenbeck und Franzburg.

Erhebung in den preußischen Grafenstand erfolgte am 15. Oktober 1786 in Berlin für den königlich preußischen Kammerherrn Friedrich Wilhelm von Reden, Gutsbesitzer auf Hameln und Bennigsen II, Geheimer Finanzrat und Direktor des schlesischen Oberbergamts.

In Österreich erhielt Alexander Freiherr von Reden am 12. April 1894 die Prävalierung und am 25. Oktober 1894 die Bestätigung des Freiherrntitels.

Alte Version des Wappens der Familie von Reden
(Weigel'sches Wappenbuch, 1734)

Wappen[Bearbeiten]

Das Wappen zeigt einen dreimal geteilten rot-silbernen Schild, auf dem Helm mit rot-silbernen Decken zwei auswärts geneigte rot-silberne Stäbe. Der Wahlspruch lautet: Wahrheit und Recht.

Namensträger[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Reden – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien