Roller Girl

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel behandelt den Film Roller Girl, zur gleichnamigen Sängerin siehe Rollergirl.
Filmdaten
Deutscher Titel Roller Girl – Manchmal ist die schiefe Bahn der richtige Weg
Originaltitel Whip It
Produktionsland USA
Originalsprache Englisch
Erscheinungsjahr 2009
Länge 106 Minuten
Altersfreigabe FSK 12
Stab
Regie Drew Barrymore
Drehbuch Shauna Cross
Produktion Barry Mendel,
Drew Barrymore
Musik The Section Quartet
Kamera Robert Yeoman
Schnitt Dylan Tichenor
Besetzung

Roller Girl – Manchmal ist die schiefe Bahn der richtige Weg (Originaltitel: Whip It) ist eine US-amerikanische Dramedy aus dem Jahr 2009 von Drew Barrymore. Barrymore feierte mit diesem Film ihr Regiedebüt und war zudem als Produzentin und Schauspielerin tätig. Es ist die Verfilmung des Romans Whip It von Shauna Cross mit Ellen Page in der Hauptrolle.

Handlung[Bearbeiten]

Der Film handelt von der rebellierenden, jugendlichen Highschool-Schülerin Bliss Cavendar, die aus ihrem tristen Alltag im texanischen Kaff Bodeen ausbrechen will. Anstatt weiterhin ganz nach der Vorstellung der Mutter Brooke an Schönheitswettbewerben teilzunehmen, schließt sie sich deshalb ohne Wissen der Eltern einer Gruppe von Rollschuhfahrerinnen an und wird Mitglied einer Roller-Derby-Mannschaft. Hierbei muss die behütet aufgewachsene und zierliche Bliss die rauen Regeln der Vollkontaktsportart lernen. Aufgrund ihrer Schnelligkeit wird sie jedoch schnell zum Star der Szene, was auch den Eltern nicht verborgen bleibt und zu Konflikten führt.

Der Film zeigt, wie die anfangs schüchterne und ängstliche Hauptdarstellerin Selbstbewusstsein und Reife gewinnt und lernt, sich im Alltag durchzusetzen. Im Gegensatz zu anderen Coming-of-Age-Filmen sucht die Hauptdarstellerin gegen Ende der Handlung die entstandenen Konflikte mit ihren Eltern zu beseitigen und zeigt sich kompromissbereit. Diese akzeptieren dafür den Wunsch ihrer Tochter, weiterhin Roller Derby zu spielen.

Soundtrack[Bearbeiten]

Ellen Page
  1. Tilly and the Wall – „Pot Kettle Black“
  2. Ramones – „Sheena Is a Punk Rocker
  3. Cut Chemist feat. Hymnal – „What’s the Altitude“
  4. The Breeders – „Bang On“
  5. The Raveonettes – „Dead Sound“
  6. Clap Your Hands Say Yeah – „Blue Turning Grey“
  7. Jens Lekman – „Your Arms Around Me“
  8. Gotye – „Learnalilgivinanlovin“
  9. Peaches – „Boys Wanna Be Her
  10. Dolly Parton – „Jolene
  11. 38 Special – „Caught Up in You
  12. Har Mar Superstar feat. Adam Green – „Never My Love
  13. Goose – „Black Gloves“
  14. The Ettes – „Crown of Age“
  15. Landon Pigg feat. Turbo Fruits – „High Times“
  16. Little Joy – „Unattainable“
  17. The Chordettes – „Lollipop (Squeak E. Clean & Desert Eagles remix)“
  18. The Go! Team – „The Power Is On
  19. Apollo Sunshine – „Breeze“
  20. Turbo Fruits – „Fun Dream Love Dream“ (on Amazon MP3 version)
  21. Young MC – „Know How“ (on iTunes version)
  22. The Section Quartet – „The Road to Austin“ (on iTunes version)

Veröffentlichung[Bearbeiten]

Nach seinem Kinostart am 2. Oktober 2009 konnte der Film bei einem Produktionsbudget von etwa 15 Mio. US-Dollar weltweit über 16 Mio. US-Dollar einspielen.[1] In Deutschland startete der Film am 1. September 2011 in den Kinos. In Deutschland wurde der Film am 3. Februar 2012 als DVD und Blu-ray veröffentlicht.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Whip It (2009) auf boxofficemojo.com (englisch), abgerufen am 17. Januar 2012.