Rose Kennedy

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Rose Kennedy mit ihrem zweitältesten Sohn John F. Kennedy am 6. Dezember 1962

Rose Kennedy (* 22. Juli 1890 in Boston als Rose Elizabeth Fitzgerald; † 22. Januar 1995 in Hyannis, Massachusetts) war ein Mitglied der US-amerikanischen Kennedy-Dynastie. Sie war die Mutter des 35. Präsidenten der USA, John F. Kennedy, des ehemaligen Justizministers Robert F. Kennedy und des US-Senators Edward Kennedy.

Leben[Bearbeiten]

Rose Elizabeth Fitzgerald war das älteste Kind des Politikers und Bostoner Bürgermeisters John F. Fitzgerald (genannt "Honey Fitz") und seiner Frau Mary Josephine Hannon (1865–1964). Sie heiratete am 7. Oktober 1914 Joseph P. Kennedy, mit dem sie neun Kinder hatte:

1950 wurde sie von Papst Pius XII. zur "päpstlichen Gräfin" erhoben. Eine Auszeichnung mit einem päpstlichen Orden war damals für Frauen noch nicht gestattet.

Nachdem Rose Kennedy zu Lebzeiten vier ihrer Kinder verloren hatte, starben auch vier ihrer Enkelkinder noch vor ihrer Großmutter.

Ostern 1984 erlitt Rose Kennedy im Alter von 93 Jahren einen schweren Schlaganfall. Die letzten elf Jahre ihres Lebens verbrachte sie in geistiger Umnachtung. Am 22. Januar 1995 starb sie auf dem Familiensitz in Hyannis Port im Alter von 104 Jahren an einer Lungenentzündung.

Hommage[Bearbeiten]

Das Debütalbum Rose Kennedy von Benjamin Biolay ist eine Hommage auf sie und den Kennedy-Clan.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Rose Kennedy – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien