Samuel Adams

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Titel dieses Artikels ist mehrdeutig. Weitere Bedeutungen sind unter Samuel Adams (Begriffsklärung) aufgeführt.
Samuel Adams
Autograph
Adams' Grab in Boston

Samuel Adams (* 16. Septemberjul./ 27. September 1722greg. in Boston, Massachusetts; † 2. Oktober 1803 ebenda) war ein US-amerikanischer Staatsmann und Revolutionär. Er war ein Gegner der britischen Kolonialpolitik während des Nordamerikanischen Unabhängigkeitskrieges und einer der Gründerväter der Vereinigten Staaten. Von 1794 bis 1797 war er zudem Gouverneur von Massachusetts.

Leben[Bearbeiten]

Adams besuchte das Harvard College und begann nach seinem Abschluss 1740 ein Jurastudium. Anschließend arbeitete er als Büroangestellter und wurde später Kaufmann. Er führte nach dem Tode seines Vaters das Familienunternehmen, eine Brauerei, weiter. Nach 20 Jahren musste er das nie sehr rentable Geschäft endgültig aufgeben. Anschließend konzentrierte er sich auf die Politik. Ab 1756 arbeitete er acht Jahre lang als Steuereinnehmer in Boston. Von 1765 bis 1774 war er Mitglied im Unterhaus des General Court von Massachusetts.

Die heute existierende Biermarke Samuel Adams der Boston Beer Company geht nicht auf die damalige Brauerei zurück.

Samuel Adams war einer der wichtigsten Kämpfer für die amerikanische Unabhängigkeit und als Redner sehr bekannt. Als Adams 1773 die Boston Tea Party organisierte, die am 16. Dezember stattfand, erlangte er große Popularität. Später gehörte er als Mitglied im Kontinentalkongress zu den Mitunterzeichnern der Unabhängigkeitserklärung.

1789 übernahm Samuel Adams das Amt des Vizegouverneurs von Massachusetts, das er bis 1793 innehatte. Anschließend (1794–1797) wurde er Gouverneur dieses Staates. Den Bestrebungen der Föderalisten um Alexander Hamilton, George Washington und John Adams, die Kompetenzen der Zentralregierung zu erweitern, trat er entgegen; er schloss sich der Demokratisch-Republikanischen Partei an.

Samuel Adams war der Onkel des Kongressabgeordneten Joseph Allen (1749–1827) und Großonkel von Charles Allen (1797–1869), der ebenfalls Kongressmitglied war. Er war außerdem ein Cousin von Präsident John Adams.

In dem von Robert Stevenson inszenierten Disney-Film Johnny Tremain (1957) nach dem Roman von Esther Forbes wird Samuel Adams von Rusty Lane verkörpert.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Samuel Adams – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
  • Samuel Adams im Biographical Directory of the United States Congress (englisch)