Santa Pudenziana

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Santa Pudenziana al Viminale[1]
Patrozinium: Hl. Pudentiana
Weihetag:
Rang: Basilica minor
Kardinalpriester: Joachim Meisner
Pfarrgemeinde: Santi Vitale e
Compagni martiri in Fovea
Anschrift: Via Urbana 160

00184 Roma

Eingang
Apsismosaik von Santa Pudenziana

Santa Pudenziana, vollständig Santa Pudenziana al Viminale, lat. Sanctae Pudentianae, ist zusammen mit ihrer Schwesterkirche Santa Prassede eine der ältesten Kirchen Roms. Sie liegt auf dem Viminal. Die frühchristliche Kirche wurde wahrscheinlich im 4. Jahrhundert errichtet. Unterhalb der Kirche befinden sich die - aus Sicherheitsgründen nur ausnahmsweise öffentlich zugänglichen – Überreste eines römischen Wohnhauses. Es bestehen Hinweise auf eine Nutzung schon dieses Privathauses als christliche Versammlungsstätte ab dem 2. Jahrhundert – damit wäre Santa Pudenziana, wenn man denn ihre noch betretbaren Vorgängerbauten mitberücksichtigt, die älteste bekannte christliche Kirche. Schutzpatronin und Namensgeberin der Kirche ist die heilige Pudentiana. Die Basilica minor Santa Pudenziana wurde 1894 von Papst Leo XIII. zur Titelkirche erhoben. In der Kirche finden auch die Gottesdienste für die philippinischen Katholiken in Rom statt.

Mosaik[Bearbeiten]

Santa Pudenziana beherbergt ein wertvolles Mosaik in der Apsis, ein Hauptwerk der spätantiken Mosaikkunst. Es stellt den thronenden Christus als lehrenden Philosophen dar in der Form des bärtigen, des sog. „syrischen“ Typs. Neben ihm die Apostelfürsten Paulus und Petrus, bekränzt von Personifikationen der Heiden- (Ecclesia ex gentibus) und der Judenchristenkirche (Ecclesia ex circumcisione). Diese wurden noch in der Spätantike zu Pudentiana und Praxedis umgedeutet. In der Apsis der Basilika Santa Prassede, die nach Aufkommen der Verehrung der beiden Schwestern errichtet wurde, sind beide Frauen jeweils zwischen zwei anderen Heiligen abgebildet und flankieren Christus. Am Himmel sind zuseiten des Gemmenkreuzes die vier Wesen zu sehen: Engel, Löwe, Stier und Adler. Die vier Wesen repräsentieren die vier Evangelisten, also Matthäus (Mensch/Engel), Markus (Löwe), Lukas (Stier) und Johannes (Adler). Der Kirchenvater Irenäus formulierte diese Deutung bereits im 2. Jahrhundert. Sie tauchen in der Prophezeiung des Hesekiel, 1. Kapitel, Vers 10, sowie in der Offenbarung des Johannes auf. Durch diesen apokalyptischen Bezug erfährt das Mosaik eine eschatologische Deutung, die Christus und seine Apostel als Gerichtstribunal darstellt. Das Mosaik wurde bei der Barockisierung auf allen Seiten beschnitten, es existiert jedoch eine Zeichnung von Alfonso Chacón, die den ursprünglichen Zustand zeigt. Den Engel und den Adler im oberen Bildabschnitt sieht man nur noch zum Teil, unterhalb Christus fand sich noch eine Darstellung der Taube des Heiligen Geistes und des Lamm Gottes.

Öffnungszeiten[Bearbeiten]

Die Kirche ist von 08:30 bis 12:00 Uhr sowie von 15:00 Uhr bis 18:00 Uhr geöffnet.[2]

Siehe auch[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Diözese Rom
  2. Information der Stadt Rom

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Santa Pudenziana (Rome) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

41.89861111111112.495555555556Koordinaten: 41° 53′ 55″ N, 12° 29′ 44″ O