Schießen Sie auf den Pianisten

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Filmdaten
Deutscher Titel Schießen Sie auf den Pianisten
Originaltitel Tirez sur le pianiste
Produktionsland Frankreich
Originalsprache Französisch
Erscheinungsjahr 1960
Länge 79 Minuten
Altersfreigabe FSK 12
Stab
Regie François Truffaut
Drehbuch François Truffaut
Marcel Moussy
Produktion Pierre Braunberger
Musik Georges Delerue
Kamera Raoul Coutard
Schnitt Claudine Bouché
Besetzung

Schießen Sie auf den Pianisten ist ein französischer Filmklassiker aus dem Jahre 1960, basierend auf dem Roman Down There von David Goodis. Die Regie führte François Truffaut.

Handlung[Bearbeiten]

Charlie Kohler ist Pianist in einer Pariser Bar. Durch Chico, einen seiner drei Brüder, wird er in eine Auseinandersetzung mit einer Gangsterbande hineingezogen. Im Laufe der Zeit freundet sich der schüchterne Charlie mit der Kellnerin Lena an. Eines Tages erzählt er ihr seine Geschichte: Er war ein berühmter Konzertpianist und mit Thérésa verheiratet. Als er von seiner immer melancholischer werdenden Frau den Grund ihrer Depression erfuhr – er verdankt seine Karriere nur dem Umstand, dass sie sich, um ihm zu helfen, seinem Impresario hingegeben hat – schweigt er und verlässt das Zimmer. Seine Frau springt daraufhin aus dem Fenster und stirbt, er gibt seine Karriere auf und wird Kneipenpianist.

Einige Jahre später ersticht Charlie in einem Handgemenge seinen Chef und flieht mit seiner Geliebten Lena aufs Land. Dort werden sie und seine beiden älteren Brüder in eine Schießerei mit zwei Mitgliedern der Gangsterbande verwickelt, die inzwischen auch den jüngsten der drei Brüder gekidnappt haben. Dabei wird Lena getötet.

Kritik[Bearbeiten]

„Tragikomische Filmdichtung, die durch raffinierte Stilmittel und die Darstellungskunst von Charles Aznavour in Bann zu schlagen vermag. Zweiter Spielfilm von François Truffaut, durchdrungen von schwarzem Humor und liebenswerter Poesie.“

film-dienst: [1]

Tirez sur le pianiste ist ein Film, der absichtlich außerhalb jeder Realität steht, der aber im freien Spiel der Bilder eine außerordentliche Schönheit und Konsequenz erreicht.“

Reclams Filmführer: [2]

Hintergrund[Bearbeiten]

Der Film wurde als Verehrung für die amerikanischen Gangsterfilme gedreht. In den 1960er Jahren war die Darstellung einer unbekleideten Frau unmöglich. Truffaut ärgerte dies, und so ließ er in einer Bettszene Charlie zur unbekleideten Clarisse (gespielt von Michèle Mercier) (ironisch) sagen: „Was tust du da? In einem Film ist das doch gar nicht erlaubt!“.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Schießen Sie auf den Pianisten im Lexikon des Internationalen Films
  2. Reclams Filmführer. 2. Auflage. 1973, ISBN 3-15-010205-7.