Sean Brown

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
KanadaKanada Sean Brown Eishockeyspieler
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 5. November 1976
Geburtsort Oshawa, Ontario, Kanada
Größe 188 cm
Gewicht 86 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Verteidiger
Nummer #77
Schusshand Links
Draftbezogene Informationen
NHL Entry Draft 1995, 1. Runde, 21. Position
Boston Bruins
Spielerkarriere
1993–1996 Belleville Bulls
1996 Sarnia Sting
1996–2002 Edmonton Oilers
2002–2003 Boston Bruins
2003–2006 New Jersey Devils
2006 Vancouver Canucks
2006–2007 DEG Metro Stars
2007–2008 Sinupret Ice Tigers
2008–2011 EC KAC

Sean Brown (* 5. November 1976 in Oshawa, Ontario) ist ein kanadischer Eishockeyspieler, der zuletzt beim EC KAC als Verteidiger spielte.

Karriere[Bearbeiten]

Brown spielte während seiner Juniorenzeit in der Ontario Hockey League für die Belleville Bulls. Brown wurde an 21. Stelle in der ersten Runde des NHL Entry Draft 1995 von den Boston Bruins ausgewählt. Ein Jahr später wechselte er innerhalb der OHL zu den Sarnia Sting.

Noch vor seinem ersten NHL-Einsatz wurde er zusammen mit Mariusz Czerkawski und einem Erstrunden-Draftrecht für Torhüter Bill Ranford zu den Edmonton Oilers getauscht. Ab der Saison 1996/97 spielte Brown sechs Jahre für die Edmonton Oilers, wurde aber in den ersten beiden Spielzeiten auch häufig in deren Farmteam, den Hamilton Bulldogs, in der AHL eingesetzt. Im März 2002 wechselte er zurück nach Boston, um schließlich ein Jahr später als Free Agent bei den New Jersey Devils zu unterschreiben. Dort spielte er einige Spiele in der NHL, größtenteils allerdings im AHL-Farmteam der Devils, den Albany River Rats. Im März 2006 wurde er zu den Vancouver Canucks getauscht und beendete zum Saisonende vorerst seine NHL-Karriere, um in Deutschland bei den DEG Metro Stars zu spielen.

Aufgrund einer langwierigen Verletzung an der Leiste und einiger Spieldauerstrafen konnte Brown nicht überzeugen, sein Vertrag wurde nicht verlängert. Als der Nürnberger Verteidiger Jame Pollock seinen Wechsel zu den Washington Capitals in die NHL bekannt gab, wurde Brown als Ersatz nach Nürnberg geholt.

Im März 2008 wurde bekannt, dass Brown für die Saison 2008/09 zum Österreichischen Rekordmeister EC KAC wechseln würde. Dort entwickelte er sich schnell zu einem der Schlüsselspieler in der Abwehr und gewann mit der Mannschaft den Meistertitel. In der folgenden Saison verletzte er sich jedoch nach nur sechs Spielen an der Schulter und fiel für die gesamte Saison aus. Erst im letzten Spiel des Viertelfinales lief er wieder auf, konnte aber das Ausscheiden des EC KAC ebenfalls nicht mehr verhindern.

Karrierestatistik[Bearbeiten]

Reguläre Saison Playoffs
Saison Team Liga GP G A Pts PIM GP G A Pts PIM
1996–97 Hamilton Bulldogs AHL 61 1 7 8 238 19 1 0 1 47
Edmonton Oilers NHL 5 0 0 0 4
1997–98 Hamilton Bulldogs AHL 43 4 6 10 166 6 0 2 2 38
Edmonton Oilers NHL 18 0 1 1 43
1998–99 Edmonton Oilers NHL 51 0 7 7 188 1 0 0 0 10
1999–00 Edmonton Oilers NHL 72 4 8 12 192 3 0 0 0 23
2000–01 Edmonton Oilers NHL 62 2 3 5 110
2001–02 Edmonton Oilers NHL 61 6 4 10 127
Boston Bruins NHL 12 0 1 1 47 4 0 0 0 2
2002–03 Boston Bruins NHL 69 1 5 6 117
2003–04 New Jersey Devils NHL 39 0 3 3 44 1 0 0 0 2
Albany River Rats AHL 21 1 6 7 56
2005–06 New Jersey Devils NHL 35 1 11 12 27
Albany River Rats AHL 1 0 1 1 2
Vancouver Canucks NHL 12 0 0 0 8
2006–07 DEG Metro Stars DEL 28 2 6 8 100 3 0 0 0 64
2007-08 Nürnberg Ice Tigers DEL 53 5 15 20 206 5 0 1 1 6
2008–09 EC KAC ÖEHL 53 14 21 35 119 17 2 5 7 44
2009–10 EC KAC ÖEHL 6 3 3 6 28 1 0 0 0 4
2010–11 EC KAC ÖEHL 53 3 24 27 99 17 2 7 9 32
NHL gesamt 436 14 43 57 907 9 0 0 0 37
AHL gesamt 126 6 20 26 462 25 1 2 3 85
DEL gesamt 28 2 6 8 100

(Legende zur Spielerstatistik: Sp oder GP = absolvierte Spiele; T oder G = erzielte Tore; V oder A = erzielte Assists; Pkt oder Pts = erzielte Scorerpunkte; SM oder PIM = erhaltene Strafminuten; +/− = Plus/Minus-Bilanz; PP = erzielte Überzahltore; SH = erzielte Unterzahltore; GW = erzielte Siegtore; 1 Play-downs/Relegation) 1 Play-Downs

Weblinks[Bearbeiten]