Sebastian Ingrosso

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Sebastian Ingrosso 2009

Sebastian Carmine Ingrosso (* 20. April 1983) ist ein schwedischer House-DJ.

Karriere[Bearbeiten]

Zusammen mit Steve Angello wuchs er in Stockholm auf und beide versuchten sich schon in jungen Jahren als DJs zu etablieren. Ingrossos Vater hatte um die damalige Zeit zwei Labels, in denen hauptsächlich DJs aus den Genres Acid House und Tech House unter Vertrag genommen wurden. So kam Ingrosso zu der Musik. 1992 nahm er seinen ersten Song Der er et yndigt Tissemand gemeinsam mit Eric Prydz auf. Er erschien allerdings nicht auf Single. Im Jahre 1998 erschien seine erste Single Bring It Back die er mit Steve Angello veröffentlichte. Gemeinsam als Duo veröffentlichten sie weitere Songs. 2003 gründete Sebastian Ingrosso Refune Records und erlangte dadurch einen immer höheren Bekanntheitsgrad.[1]

Zusammen mit Eric Prydz, Axwell und seinem alten Freund Steve Angello gründete er im Jahr 2005 die Swedish House Mafia.[2] Doch da Eric Prydz nach London zog machten sie zu dritt weiter. 2007 veröffentlichten sie als Trio zusammen mit dem niederländischen DJ Laidback Luke ihre erste Single Get Dumb.[3] Doch sie war eher ein geringer Erfolg.

Seinen ersten Solo-Charterfolg hatte er 2009 gemeinsam mit Axwell und Salem Al Fakir mit der Single It’s True.[4] Sie erreichte Platz 28 der schwedischen Charts. Im selben Jahr gelangten ihm zwei weitere Chartplatzierungen. Einmal in Zusammenarbeit mit David Guetta, Dirty South und Julie McKnight mit dem Song How Soon Is Now und ein zweiter Erfolg mit Steve Angello, Laidback Luke, Axwell und Deborah Cox mit der Single Leave the World Behind.[5]

In der Top 100 DJ-Liste des DJ Mag belegte er 2009 Rang 25 und war somit der höchste Neueinsteiger.[6] Daraufhin begannen die weltweiten Erfolge mit der Swedish House Mafia. Der Song Save the World konnte etliche Top-10 knacken und Don’t You Worry Child wurde sogar zum Nummer-eins Hit in Schweden und Großbritannien.

Ein weiterer Hit in Schweden und Großbritannien war die Single Calling (Lose My Mind) die zusammen mit Alesso und Ryan Tedder aufgenommen wurde. Im Juli 2012 gab die Swedish House Mafia ihre Trennung bekannt. Im März 2013 hatten sie ihren letzten gemeinsamen Auftritt auf dem Ultra Music Festival in Miami statt. Es war das Finale der 53 Shows ihrer One Last Tour, das zeitweise von über 300.000 Personen weltweit verfolgt wurde.[7]

Gemeinsam mit dem Sänger John Martin, der die beiden größten Erfolge der Swedish House Mafia sang, und dem ebenfalls schwedischen DJ Tommy Trash nahm er 2013 das Lied Reload auf, das am 10. Mai 2013 als Single erschien. Der Track konnte den Erfolg der Vorgängersingle Calling (Lose My Mind) übertreffen und erreichte hohe Chartplatzierungen, darunter die Top-10 in Schweden und Großbritannien und konnte auch in sämtlichen deutschsprachigen Ländern in die Top-10 einsteigen.

Diskografie[Bearbeiten]

→ Chartplatzierungen mit Swedish House Mafia: Swedish House Mafia/Diskografie

Singles[Bearbeiten]

Jahr Titel Chartplatzierungen Anmerkungen
DE AT CH UK SE[8]
1992 Der er et yndigt Tissemand Erstveröffentlichung: 9. Juli 1992
(als Grev Ingolf mit Eric Prydz)
1998 Bring It Back Erstveröffentlichung: 2. Februar 1998
(mit Steve Angello)
2005 Yeah Erstveröffentlichung: 9. Mai 2005
(mit Steve Angello)
2006 Lick My Deck Erstveröffentlichung: 3. Januar 2006
(mit John Dahlbäck)
2007 Get Dumb Erstveröffentlichung: 8. Mai 2007
(mit Steve Angello, Laidback Luke & Axwell)
Together
Superdeejays
Erstveröffentlichung: 5. Juli 2007
(mit Axwell)
Umbrella Erstveröffentlichung: 27. August 2007
(mit Steve Angello)
Body Crash Erstveröffentlichung: 29. Oktober 2007
(mit Steve Angello)
Breathe Erstveröffentlichung: 4. Dezember 2007
(Steve Angello & Sebastian Ingrosso Pres. Mode Hookers)
2008 Chaa Chaa Erstveröffentlichung: 22. September 2008
(mit Laidback Luke)
Partouze Erstveröffentlichung: 19. Dezember 2008
(mit Steve Angello)
2009 Laktos Erstveröffentlichung: 1. März 2009
(mit Steve Angello)
It's True
Superdeejays
38
(3 Wo.)
Erstveröffentlichung: 27. April 2009
(feat.Axwell vs. Salem Al Fakir)
Meich Erstveröffentlichung: 22. Juli 2009
(mit Dirty South)
How Soon Is Now 52
(1 Wo.)
Erstveröffentlichung: 12. August 2009
(mit Dirty South &

David Guetta feat. Julie McKnight)

Kidsos Erstveröffentlichung: 4. September 2009
(mit Steve Angello)
Leave the World Behind 39
(4 Wo.)
Erstveröffentlichung: 9. Dezember 2009
(mit Steve Angello, Laidback Luke & Axwell feat. Deborah Cox)
2010 Cupid Boy Erstveröffentlichung: 2. Juni 2010
(Kylie Minogue prod. by Sebastian Ingrosso)
2012 Calling
The Calling EP
18
(31 Wo.)
Erstveröffentlichung: 17. Februar 2012
(mit Alesso)
Calling (Lose My Mind)
The Calling EP
71
(2 Wo.)
19
(4 Wo.)
Erstveröffentlichung: 9. März 2012 (Vocal Edit zu Calling)
(mit Alesso feat. Ryan Tedder)
2013 Reload
Until Now
89
(… Wo.)
56
(… Wo.)
70
(… Wo.)
3
(… Wo.)
5
(… Wo.)
Erstveröffentlichung: 10. Mai 2013
(mit Tommy Trash feat. John Martin)
2014 Something New 45
(… Wo.)
Erstveröffentlichung: 28. November 2014
(Axwell Λ Ingrosso)

Quellen[Bearbeiten]

  1. Artikel auf Universal-Music
  2. Bericht über die Swedish House Mafia
  3. Infos über Get Dumb auf Discogs
  4. Biografie auf Beatport
  5. Charterfolge von Sebastian Ingrosso
  6. Details über ihn im DJ Magazin
  7. Bericht über die Trennung der Swedish House Mafia
  8. Chartquelle SE

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Sebastian Ingrosso – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien