Steve Angello

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Steve Angello
Chartplatzierungen
Erklärung der Daten
Singles
Woz Not Woz (mit Eric Prydz)
  DE 63 01.05.2005 (5 Wo.) [1]
  CH 84 08.05.2005 (4 Wo.) [2]
  UK 55 21.08.2004 (1 Wo.) [3]
Tell Me Why (als Supermode)
  DE 65 08.03.2007 (9 Wo.) [4]
  UK 13 29.07.2006 (9 Wo.) [5]
Everytime We Touch (mit David Guetta, Chris Willis & Sebastian Ingrosso)
  CH 97 01.02.2009 (1 Wo.) [2]
  UK 68 31.01.2009 (1 Wo.) [6]
Show Me Love (mit Laidback Luke & Robin S)
  DE 93 24.07.2009 (1 Wo.) [7]
  AT 64 17.07.2009 (3 Wo.) [8]
  UK 11 04.04.2009 (10 Wo.) [9]
[2]

Steve Angello (* 22. November 1982 in Athen; eigentlicher Name Steve Josefsson Fragogiannis) ist ein griechisch-schwedischer House-DJ und Musikproduzent. Zusammen mit Axwell und Sebastian Ingrosso bildete er die Swedish House Mafia, die sich im Juli 2012 jedoch auflöste.

Karriere[Bearbeiten]

Seine ersten Veröffentlichungen erschienen auf dem Stockholmer Label Size Records, das er selbst im Jahr 2002 gründete. Zusammen mit Eric Prydz nahm er als A&P Project diverse Musikstücke auf. Die aus der Zusammenarbeit entstandene Single Woz Not Woz wurde zu einem Clubhit und im Anschluss auf weiteren Labels veröffentlicht. Nach der kommerziellen Veröffentlichung erreichte die Single die internationalen Charts.

Im Jahr 2006 veröffentlichte Angello mit seinem DJ-Kollegen Axwell unter dem Namen „Supermode“ die Single Tell Me Why, die im Wesentlichen auf Samples von Smalltown Boy von Bronski Beat aus dem Jahr 1984 basierte. Die Single entwickelte sich zu einem der Clubhits des Jahres 2006 und wurde in fast 30 verschiedenen Singleversionen mit immer neuen Remixen veröffentlicht. In Deutschland erschien die Single auf Superstar Recordings.

Außerdem fertigte Steve Angello Remixe für Moby, Justin Timberlake und die Eurythmics an.

Sein Lied Open Your Eyes, das er gemeinsam mit Alex Metric aufnahm, ist auf der Trackliste von FIFA 12 enthalten. Gemeinsam stellten sie es beim Musikfestival Tomorrowland vor.

Diskografie (Auswahl)[Bearbeiten]

Alben & Kompilationen[Bearbeiten]

Jahr Titel [10] Anmerkungen
2003 Tracks
Studioalbum
Erstveröffentlichung: 12. August 2003
(Konvex / Konkav)
2006 Sessions
Kompilation
Erstveröffentlichung: 26. April 2006
(Ministry of Sound)
Stadium Electro
Kompilation
Erstveröffentlichung: 3. November 2006
(Mixmag)
2007 Sizeism
Kompilation
Erstveröffentlichung: 31. August 2007
(Ministry of Sound)
2009 The Yearbook
Studioalbum
Erstveröffentlichung: 11. Dezember 2009
(Size Records)
Subliminal Sessions Winter 2009
Kompilation
Erstveröffentlichung: 11. Dezember 2009
(Defected Records / Size Records)
2010 Until One
Studioalbum
Erstveröffentlichung: 22. Oktober 2010
(Swedish House Mafia); (Virgin / EMI)
Size Matters
Studioalbum
Erstveröffentlichung: 26. November 2010
(mit An21); (Defected Records / Size Records)
2012 Until Now
Studioalbum
Erstveröffentlichung: 19. Oktober 2012
(Swedish House Mafia); (EMI)

Steve ANgello feat. RobsenPonte & Leon SHM - Welcome to the Gameplay

Singles und EPs[Bearbeiten]

Jahr Titel [11] Anmerkungen
2003 Strange Fruit EP Erstveröffentlichung: 9. Juli 2003
(Size Records)
2004 Woz Not Woz Erstveröffentlichung: 18. August 2004
(mit Eric Prydz); (CR2 Records)
Steve Angello EP Erstveröffentlichung: 10. September 2004
(mit Jack Holiday)
2005 82-83 Erstveröffentlichung: 10. Januar 2005
(mit Sebastian Ingrosso); (Superstar Recordings)
Not So Dirty Erstveröffentlichung: 2. März 2005
(als Who’s Who?); (Fuck Me I’m Famous Records)
What’s What E.P. Erstveröffentlichung: 27. Juni 2005
(als Who’s Who?); (Vendetta Records)
2006 Teasing Mr. Charlie / Straight Erstveröffentlichung: 5. März 2006
(Size Records)
Tell Me Why Erstveröffentlichung: 24. Juni 2006
(mit Axwell als Supermode); (Data Records)
Otherwize Then Erstveröffentlichung: 10. Juli 2006
(mit Laidback Luke); (Refune Records)
Sexy F**k Erstveröffentlichung: 7. August 2006
(als Who’s Who?); (Size Records)
2008 Klack Erstveröffentlichung: 21. August 2008
(als Who’s Who?); (Size Records)
Everytime We Touch
Pop Life
Erstveröffentlichung: 29. Dezember 2008
(mit David Guetta, Chris Willis & Sebastian Ingrosso);
(Virgin Music)
2009 Show Me Love
The Yearbook
Erstveröffentlichung: 31. Juni 2009
(mit Laidback Luke feat. Robin S.); (Happy Music)
Leave the World Behind
Until One
Erstveröffentlichung: 17. Juli 2009
(mit Axwell, Sebastian Ingrosso & Laidback Luke feat. Deborah Cox)
(Axtone Records)
2010 Tivoli
Size Matters
Erstveröffentlichung: 9. März 2010
(Size Records)
Valodja
Size Matters
Erstveröffentlichung: 9. März 2010
(mit An21); (Size Records)
One
Until One
Erstveröffentlichung: 23. Juli 2010
(Swedish House Mafia); (EMI)
One (Your Name)
Until One
Erstveröffentlichung: 28. Juni 2010
(Swedish House Mafia feat. Pharrell); (EMI)
Knas
Size Matters
Erstveröffentlichung: 2. September 2010
(Size Records)
Miami 2 Ibiza
Until One
Erstveröffentlichung: 10. Oktober 2010
(vs. Tinie Tempah); (EMI)
2011 Open Your Eyes
Until One
Erstveröffentlichung: 28. Februar 2011
(mit Alex Metric); (Size Records)
Yes
Until One
Erstveröffentlichung: 4. April 2011
(mit Felix da Housecat & Modezart als Thee Mezcalateerz); (Rude Photo)
Save the World
Until Now
Erstveröffentlichung: 13. Mai 2011
(Swedish House Mafia feat. John Martin); (EMI)
Antidote
Until Now
Erstveröffentlichung: 16. Dezember 2011
(Swedish House Mafia); (EMI)
2012 Greyhound
Until Now
Erstveröffentlichung: 12. Mai 2012
(Swedish House Mafia); (EMI)
Don’t You Worry Child
Until Now
Erstveröffentlichung: 14. September 2012
(Swedish House Mafia); (EMI)
2012 SLVR Erstveröffentlichung: 18. September 2013
(Steve Angello & Matisse & Sadko); (Size Records Ltd.)

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Woz Not Woz (Single) in den deutschen Charts (abgerufen im Mai 2009)
  2. a b c Steve Angello in der Schweizer Hitparade
  3. Woz Not Woz (Single) in den UK-Charts
  4. Tell Me Why (Single) in den deutschen Charts
  5. Tell Me Why (Version vom 7. Juli 2007 im Internet Archive) (Single) in den UK-Charts
  6. Everytime We Touch in den UK-Charts
  7. Show Me Love (Single) in den deutschen Charts (abgerufen am 24. Juli 2009)
  8. Show Me Love (Single) in den österreichischen Charts
  9. Show Me Love (Single) in den UK-Charts
  10. weitere Veröffentlichungen
  11. weitere Veröffentlichungen